Kommentare:
Thymiankräuter
© fotolia

Thymian: Heilpflanze des Monats

Gesund und Stresfrei

Thymian kennen die meisten Menschen als Klassiker unter den mediterranen Gewürzen. Mit seinem würzigen, bitter-süßen Aroma macht er das Essen nicht nur schmackhafter, sondern auch bekömmlicher. Doch auch als Heilkraut sollte er in keiner Hausapotheke fehlen. Das enthaltene ätherische Öl löst festsitzenden Schleim, wirkt gegen Entzündungen und ist als wirksames Hausmittel vor allem bei Husten, Schnupfen sowie Heiserkeit beliebt. Doch Thymian kann noch weit mehr. Bei welchen Beschwerden Sie Ihrem Kind mit diesem Heilkraut auf natürliche Weise helfen können, erfahren Sie hier.  

Die Pflanze stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeergebiet und wurde schon in der Antike zu Heilzwecken eingesetzt. Thymian

  • löst und verflüssigt festsitzenden Schleim aus den Atemwegen,
  • fördert den Abtransport und das Abhusten des Sekrets,
  • wirkt gegen Bakterien und Viren,
  • entkrampft die Bronchialschleimhaut,
  • wirkt leicht schmerzstillend und entzündungshemmend,
  • stärkt die Abwehrkräfte.

Thymian als natürliches Antibiotikum

Wegen seiner ausgeprägten Wirkung gegen Bakterien wird Thymian im Volksmund auch als natürliches Antibiotikum bezeichnet. Vor allem gegen bereits antibiotikaresistente Keime (z. B. der „Krankenhauskeim“ MRSA) hat sich Thymian fast schon als eine Art Wunderwaffe erwiesen. Doch auch in der Kinderheilkunde ist Thymian sehr beliebt. Er hilft Ihrem Kind ohne Nebenwirkungen bei … Erkältungen und Katarrhen der oberen Luftwege

  • Reizhusten oder krampfartigem Husten
  • akuter Bronchitis
  • Heuschnupfen
  • Keuchhusten
  • Asthma
  • Blähungen und Völlegefühl
  • Entzündungen
  • Hauterkrankungen und Ekzemen im Mundbereich

Thymian: Meine besten Rezepte zum Selbermachen Thymian-Hustensaft

Thymian-Hustensäfte schmecken gut und sind bei Kindern meist sehr beliebt. Hiervon zeugt auch die große Anzahl von Fertigsäften, die Sie in der Apotheke kaufen können (z. B. Bronchipret, Soledum Hustensaft, Hustagil Thymian-Hustensaft). Ohne viel Aufwand lässt sich ein Thymian-Hustensaft auch selbst herstellen. Mein persönlicher Favorit ist der folgende Hustensaft (für Kinder ab 1 Jahr).

Sie benötigen:

  • 3 große (5 kleine) Zwiebeln
  • 1 Esslöffel Thymian getrockneten
  • 1 Esslöffel Salbei
  • 1 Liter Wasser
  • 6 Esslöffel braunen Zucker oder (für Kinder ab 1 Jahr) Honig

So wird’s gemacht:

1. Geben Sie Thymian und Salbei mit dem Wasser in einen Topf, den Sie kurz aufkochen lassen.

2. Lassen Sie den Sud abkühlen, und geben Sie die gewürfelten Zwiebeln hinzu; anschließend noch den Zucker oder Honig hinzufügen.

3. Lassen Sie den Sud noch 2 bis 3 Stunden ziehen, danach abseihen.

Dosierung: Lassen Sie Ihr Kind von dem Hustensaft 2- bis 3-mal täglich 1 Esslöffel einnehmen. In einer verschließbaren Box im Kühlschrank aufbewahren, gegebenenfalls in Portionen einfrieren. Haltbarkeit im Kühlschrank: 2 bis 3 Tage.

Thymiantee

Auch Thymiantee wirkt bei Husten und Erkältung ebenso wohltuend wie Hustenreizlindernd. Sie können ihn entweder als fertige Teemischung in der Apotheke kaufen oder ganz einfach selbst zubereiten. Geben Sie hierfür einen Teelöffel Thymianblätter in 1 Tasse und überbrühen Sie die Blätter mit 200 ml kochendem Wasser. Lassen Sie den Tee 10 Minuten ziehen, seihen Sie ihn dann ab, und süßen Sie ihn nach dem Geschmack Ihres Kindes mit etwas Honig (erst ab 1 Jahr!). Lassen Sie Ihr Kind 2- bis 3-mal täglich davon eine Tasse trinken. 

Mein Tipp: Hustentee-Mischung mit Thymian

Um die Heilwirkung verschiedener Kräuter zu nutzen, empfehle ich bei Husten auch gerne diese Hustentee-Mischung. Mit den folgenden Angaben können Sie die Mischung in der Apotheke mischen lassen: Thymiankraut 30 g Eibischwurzel 20 g Fenchelfrüchte (angestoßen) 10 g Isländisches Moos 10 g Spitzwegerichblätter 20 g Süßholzwurzel 10 g

Zubereitung: 1 Esslöffel mit 150 ml heißem Wasser übergießen, bedeckt 10 Minuten ziehen lassen und abgießen. 2 x täglich 1 Tasse trinken.

Inhalieren mit Thymian

Bei Husten mit festsitzendem Schleim tut auch eine Inhalation mit Thymian gut und löst den Schleim. Gießen Sie hierfür 1 Esslöffel getrockneten Thymian mit einem halben Liter kochendem Wasser auf und lassen Sie die Mischung wenige Minuten lang abkühlen. Ihr Kind sollte sich dann mit einem Handtuch über den Kopf über die Schüssel beugen und den heißen Dampf einatmen. (Falls der Dampf noch zu heiß ist, kann der Abstand zu Schüssel vergrößert oder das Handtuch „gelüftet“ werden) Vorsicht: Lassen Sie Ihr Kind nie alleine mit dem heißen Wasser und nehmen Sie Ihr kleines Kind während der Inhalation auf den Schoß!

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Thymian: Heilpflanze des Monats"

  • Tamara schreibt am 25.12.2015

    Der Artikel ist sehr gut beschrieben, habe vor einigen Wochen im Internet einige Informationen über Thymian gesucht
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Alternative Medizin & sanfte Heilmethoden" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Alternative Medizin & sanfte Heilmethoden" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?