Kommentare:
Mädchen bekommt selbstgemachten Hustensaft
© fotolia

Husten bei Kindern: Die besten Hausmittel

Hausmittel für Kinder

Ganz gleich, ob trockener Husten oder Verschleimung: Mit Wickeln und selbst gemachtem Hustensaft rücken Sie jedem Husten zu Leibe. Und das Beste daran ist, dass diese Hausmittel für Kinder keine Nebenwirkungen haben! 

Expertenrat von 

Husten kann viele verschiedene Ursachen haben, von eingeatmeten Fremdkörpern über Bronchialasthma bis hin zur Lungenentzündung. Häufig steckt aber einfach ein – meist viraler – Atemwegsinfekt dahinter, der sich auf die Bronchien geschlagen hat.

Bitte gehen Sie bei folgenden Husten-Begleitsymptomen zum Arzt:

  • bei starkem und/oder plötzlich auftretendem Husten ohne Erkältungssymptome
  • bei Husten, der mit Atemnot oder Fieber einhergeht
  • wenn sich der Husten nicht innerhalb einer Woche bessert.

Die besten Zaubermittel von Mutter Natur. Jetzt mehr erfahren…

Hausmittel für Kinder: Natürliche Schleimlöser bei Husten

Rettich und Zwiebel lösen Schleim und wirken außerdem antibiotisch. Hier zwei bewährte Rezepturen, die sich im Kühlschrank mindestens 14 Tage halten:

Bei Husten ein gutes Hausmittel für Kinder: Rettich-Hustensaft (ab einem Jahr)

Das brauchen Sie:

  • 1 schwarzer Rettich
  • 5 bis 10 Esslöffel Honig (auch Kandiszucker ist möglich), je nach Größe des Rettichs

So geht’s: Vom Rettich einen Deckel abschneiden und beiseite legen, dann mit einem Löffel aushöhlen. Mit Honig (oder Kandis) füllen und Deckel wieder aufsetzen. An einem warmen Ort 2  Stunden stehen lassen, dann den fertigen Hustensaft entnehmen und in einem Gefäß mit Deckel kühl stellen. Bitte den Hustensaft nicht im Rettich lassen, da der Hustensaft sonst zu stark nach Rettich schmeckt und nicht mehr gerne eingenommen wird! Der Rettich kann bis zu 4-mal aufgefüllt werden.

Dosierung: Kinder ab einem Jahr bekommen 3- bis 4-mal 1 Teelöffel, Kinder ab drei Jahren erhalten 3- bis 4-mal 2 Teelöffel. Der Hustensaft kann auch in lauwarmem Hustentee gegeben werden.

Ebenfalls empfehlenswert als Hausmittel für Kinder: Zwiebel-Hustensaft (ab einem Jahr)

Das brauchen Sie:

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 3 Esslöffel Honig (ersatzweise Zucker oder Kandis)

So geht’s: Zwiebel fein hacken, mit Honig vermischen und 1/8 Liter Wasser zugeben. Diese Mischung aufkochen und auf kleiner Flamme 10 Minuten köcheln lassen. Den Ansatz 4 Stunden stehen lassen, dann gründlich durch ein Mulltuch auspressen und in eine saubere Flasche abfüllen.

Dosierung: 3- bis 5-mal 1 Teelöffel

Mein Tipp: Heilpflanzen helfen bei Husten!
Dieses Rezept für Zwiebel-Hustensaft lässt sich durch die Zugabe von Heilpflanzen (getrocknet) variieren. Bewährt hat sich z. B. die Zugabe von 1 Teelöffel Thymiankraut oder je 1 Teelöffel Thymiankraut und Schafgarbenkraut.

Schützen Sie Ihr Kind vor diesen 7 gefährlichen Medikamenten. Jetzt mehr erfahren…

Das Hausmittel Hustentee hilft bei verschiedenen Husten-Arten bei Kindern

Zubereitung für alle folgenden Tees:

1 Teelöffel der Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser überbrühen und abgedeckt 5 Minuten ziehen lassen.

Lindern Sie trockenen, quälenden Reizhusten mit folgendem Hustentee:

Reizlindernder Hustentee (für Säuglinge geeignet)

Das brauchen Sie:

  • Thymiankraut 20 g
  • Eibischwurzeln 25 g
  • Spitzwegerichkraut 15 g
  • Fenchelfrüchte, zerstoßen 10 g
  • Isländisch Moos 10 g
  • Süßholzwurzel 10 g

Dosierung: Babys erhalten mehrmals täglich 30 ml, Kinder über einem Jahr 1 Tasse Hustentee. Besonders hilfreich ist der Tee morgens nach dem Aufwachen und abends vor dem Schlafengehen. Zur Schleimlösung können Sie Ihrem Kind Thymiantee, den Schleim lösenden Hustentee oder die Andorn-Kräutermischung nach Hildegard von Bingen geben.

Schleim lösender Hustentee (für Säuglinge geeignet)

Das brauchen Sie:

  • Schlüsselblumenblüten 30 g
  • Königskerzenkraut 10 g
  • Anisfrüchte, angequetscht 20 g
  • Quendelkraut 40 g

Dosierung: Babys erhalten mehrmals täglich 50 ml, Kinder über einem Jahr 1 Tasse Hustentee.

Eine unverzichtbare Investition in die Gesundheit Ihres Kindes. Jetzt klicken und informieren..

Andorn-Kräutermischung (für Säuglinge geeignet)

Das brauchen Sie:

  • Andornkraut 15 g
  • Fenchelkraut 40 g
  • Dillkraut 40 g

Dosierung: Babys erhalten 2- bis 3-mal täglich 30 ml, Kinder über einem Jahr 1 Tasse Hustentee.

Bitte denken Sie daran, alle genannten Tees mit Honig (für Kinder ab 12 Monaten) oder mit  Zucker/Kandis zu süßen.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Wie Sie durch die Klopfmassage und verschiedenen Brustwickeln dem Husten zu Leibe rücken können, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Husten bei Kindern: Die besten Hausmittel"

  • Anonym schreibt am 10.03.2013

    Ja du hast recht vorallem darf salbei den Kindern unter 2 Jahren nicht gegeben werden.
  • Frank schreibt am 01.02.2013

    Honig als Zusatz eines Hustensafts ist mit Vorsicht zu geniessen, da er selbst widerum Husten verursachen kann.
  • Beatrice schreibt am 20.01.2013

    Warum wird die Frage von Anonym nicht beantwortet?
    Ist ja sehr berechtigt!
  • Anonym schreibt am 29.02.2012

    Hallo
    Ist jetzt nicht böse gemeint aber sind nicht Thymian, Eibisch und zB. auch Salbei lieber nicht bei Kindern unter 3 oder 2 Jahre anzuwenden weil das atemstillstand, Kehlkopfverengung etc. auslösen kann?
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Hausmittel für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Hausmittel für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?