Kommentare:
Erkältung - © detailblick - Fotolia.com

Inhalieren bei Erkältung: Schnupfen & Husten bei Kindern bekämpfen

Richtig inhalieren mit kleinen Kindern

Inhalationen machen die Nase frei und lösen – auch bei Bronchitis – den Schleim. Sie eignen sich ab zwei bis drei Jahren. Wie Sie richtig inhalieren und dabei Gefahren wie Verbrühungen vermeiden, lesen Sie in diesem Artikel. 

Expertenrat von 

Sicher Inhalieren mit Kleinkindern

Da gerade bei lebhaften Kleinkindern die Gefahr von Verbrühungen besteht, dürfen Sie Ihr Kind mit der kochend heiß gefüllten Inhalationsschüssel nie allein lassen! Mit einem Kind unter 24 Monaten können Sie gefahrlos „inhalieren“, indem Sie in der Küche einen Topf Wasser oder Tee auf dem Herd kochen lassen (Fenster und Tür zu, Topfdeckel auf).

Das brauchen Sie:

  • dampfdichtes Inhalationszelt: z. B. großer, aufgespannter Regenschirm oder ein Tisch, jeweils mit Badetüchern oder Decken gut zugehängt (eventuell mit Wäscheklammern befestigen!), damit es darunter richtig schön „dampfig“ wird
  • Inhalationslösung, z. B. frisch aufgebrühter, heißer Kamillen- oder Thymiantee (2 Esslöffel Kamille oder Thymian auf 2 Liter kochendes Wasser)
  • standfeste Plastikschüssel, rutschfester Untersetzer
  • eventuell 2 Hände voll Kieselsteine, im Backofen erhitzt

So geht’s:

  1. Inhalationslösung in die Schüssel geben und diese in das Inhalationszelt stellen (am besten mit einem rutschfesten Kork-Untersetzer auf den Boden). Mit heiß gemachten Kieselsteinen dampft es länger, außerdem kippt die Schüssel nicht so leicht um.
  2. Setzen Sie sich mit Ihrem Kind auf dem Schoß vor bzw. in das Inhalationszelt und dichten Sie das Zelt nach außen gut ab. Wenn Sie eine Taschenlampe mit ins Zelt nehmen und noch eine spannende Geschichte dazu erfinden, macht Ihr Kind lieber mit.
  3. Nach der Inhalation das Gesicht Ihres Kindes mit einem kühlen Waschlappen abwaschen und gut abtrocknen, wenn nötig, Haare fönen. Danach sollte Ihr Kind mindestens 30 Minuten lang in einem warmen Raum bleiben. Wie oft, wie lange: Inhalieren Sie gemeinsam 15 bis 20 Minuten oder so lange Ihr Kind eben mitmacht. Eine bis zwei Inhalation(en) pro Tag sind empfehlenswert.
Mein Tipp
Mit einem unruhigen Kind inhalieren Sie am sichersten, wenn Sie auf das Inhalationszelt verzichten und die Inhalationsschüssel im Bad oder in der Küche ins Waschbzw. Spülbecken stellen.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Inhalieren bei Erkältung: Schnupfen & Husten bei Kindern bekämpfen"

  • Nadja schreibt am 11.04.2015

    die lustigen Figuren auf dem elektrischen Inhalator sind die Helden unserer kleinen.... :-)
  • Mia schreibt am 30.01.2015

    ... Das würde mich auch mal interessieren.
    Ultraschallinhalatoren, super Sache, da sofort einsatzbereit und keine Verbrühungsgefahr besteht. Eine Salzlösung fördert das Abschwellen,...
    Ich bleibe jedoch skeptisch, da mir die Wärme fehlt. Im Selbsttest hab ich zum Beispiel gar nicht Luftholen können. Ich denke es liegt an der Kälte oder Verdampft ZU Schnell.

    Aber Tipp mit dem dampfenden Geschichtenzelt ist super! Probieren ich gleich morgen. Danke.
  • Marlene schreibt am 25.01.2014

    Mit einem Inhalationsgerät habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Kleine Kinder halten ja nicht so lange still. Aber wenn sie nach ca. 5 Minuten tief schlafen, hören sie in der ersten viertel Stunde sogar diesen lauten Motor nicht! Man kann den Dampf durchs Gitterbettchen direkt vor die Nase halten, so dass das Kind sehr intensiv inhaliert, weil nichts vorbei geht.
  • Sarah schreibt am 24.03.2013

    Hallo,

    wir haben auch so ein gerät von der krankenkasse geschenkt bekommen(als unsere Tochter mit 5 monaten den RS-Virus hatte)
    der KA hat uns eine kochsalzlösung,Atrovent und Salbotamol verschrieben.damit inhalieren wir heute noch(sie ist jetzt 18 monate alt)
    und es hilft besser als die Dampfinhalation.aber es ist natürlich von kind zu kind anders.bei uns hilft es besser.

    LG
  • Laura schreibt am 11.02.2013

    Hallo,

    hier wird bei Erkältung von Dampfinhalation gesprochen,wir haben uns von Breuer ein Inhalationsgerät gekauft um mit kaltem Dampf durch Drucktechnologie zu inhalieren,ist dieses genauso wirksam oder sogar besser?
    Danke und liebe Grüsse
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Erkältung & Grippe" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Erkältung & Grippe" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?