Kommentare:
Arbeitsblätter sortieren
© Cheyenne - Fotolia.com

Arbeitsblätter ordnen: Nie wieder Chaos im Ranzen!

Zerknitterte Arbeitsblätter vermeiden

Eltern klagen, dass der Berg von zerknitterten Arbeitsblättern im Schulranzen ihrer Kinder immer größer wird. Auch wenn Schüler wissen, dass ein Arbeitsblatt in den passenden Hefter gehört: Kinder scheitern doch oft an der richtigen Ordnung der Arbeitsblätter. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Diese 3 einfachen Schritte helfen beim Arbeitsblätter-Chaos

Schulbücher sind out, Arbeitsblätter und Kopien in. Ob Mathe-Arbeitsblätter, der Wochenplan oder die Hausaufgabe. Selbst zum Lesen lernen werden Arbeitsblätter eingesetzt: Das gute, alte Schulbuch wird immer öfter durch abwechslungsreiche Arbeitsblätter ergänzt. Doch das Papier-Chaos, das durch kopierte Arbeitsmaterialien verursacht wird, wächst! Vereinbaren Sie deshalb mit Ihrem Kind die folgende Vorgehensweise, um die Arbeitsblätter weder zu ruinieren noch zu verlieren. Einfacher geht das Ordnen der Arbeitsblätter nicht.

1. Datum auf jedes Arbeitsblatt

Trainieren Sie mit Ihrem Kind, auf jedes Arbeitsblatt sofort das aktuelle Datum zu schreiben. So kann es das Arbeitsblatt auch Wochen später noch sortieren, einordnen und so das Chaos beenden. Name und Fach sind weniger wichtig, denn diese Eigenschaften erschließen sich meist von selbst.

2. Die Arbeitsblätter raus aus dem Ranzen und ab in die Kiste

Stellen Sie zwei DIN-A4-Kartons neben dem Schreibtisch auf. Wenn Ihr Kind mit seinen Hausaufgaben beginnt, packt es die losen Arbeitsblätter automatisch mit aus. Anstatt sie nun einfach zurückzustopfen oder mühsam in die entsprechenden Hefter einzuordnen, kann es die Kopien schnell in die beiden Kisten legen. Bei ganz eiligen Kindern klappt das auch mit einer Kiste.

Kiste 1 (Dringendes)Kiste 2 (Arbeitsblätter für die Schule)
Elternbriefe, Einladungen, Infos, zu unterschreibende Arbeiten Deutsch, Mathe, Sachkunde, Musik, Religion

3. Arbeitsblätter gemeinsam sortieren

In die Kiste mit den Elternbriefen sollten sie jeden Tag einen Blick werfen. Für die Arbeitsblätter können Sie einen wöchentlichen gemeinsamen Sortier-Termin fürs Wochenende, vielleicht sonntags nach dem Frühstück, vereinbaren. Nehmen Sie sich mit Ihrem Kind eine halbe bis eine Stunde Zeit, um beispielsweise alle Mathe-Arbeitsblätter anzusehen und eventuell durchzusprechen.


Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Arbeitsblätter ordnen: Nie wieder Chaos im Ranzen!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Hausaufgaben" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Hausaufgaben" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?