Kommentare:
Junges Mädchen hört Musik
© fotolia

Richtig Lernen lernen: Wie sich Lernen mit Musik auswirkt

Lernen mit Musik: Wirklich sinnvoll?

Hört Ihr Kind auch gerne bei den Hausaufgaben Musik oder kann es Vokabeln angeblich nur richtig lernen, wenn der CD-Spieler läuft? Bei vielen Schülerinnen und Schülern läuft ohne das Lernen mit Musik gar nichts. Doch sind diese Lernmethoden wirklich die richtigen? Lesen Sie hier, was Sie über das Lernen mit Musik wissen sollten. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

In erster Linie hat jede Form von Musik eine direkte Wirkung auf die Gefühlswelt. Sie kann glücklich, nervös, aggressiv, ruhig, entspannt, aufgedreht oder traurig machen. Lernmethoden und Lerntechniken mit Musik können auch motivierend wirken. So wie Sie häufig bei einem bestimmten Lied an eine ganz spezielle Situation erinnert werden, kann eine Melodie der Auftakt einer Arbeitsphase sein. Lernen mit Musik können Sie Ihrem Kind also nicht grundsätzlich verbieten, obwohl die Aufnahmefähigkeit des Gehirns dadurch stärker beansprucht wird. Je mehr Informationen ein Gehirn beim Lernen noch nebenbei verarbeiten muss, desto weniger kann Ihr Kind bestimmte Lerninhalte richtig lernen.

Lernen lernen: Lernen mit Musik für das Gedächtnis

So wie die Werbung die Möglichkeiten des Musikeinsatzes nutzt, um ihre Botschaften besser zu transportieren und bei den Konsumenten zu verankern, kann aber auch Lernen mit Musik dazu führen, dass bestimmte Lerninhalte besser behalten werden. Das gilt besonders für Lernstoff, der reproduziert wird. Hier gibt es sinnvolle Lernmethoden und Lerntechniken mit Musik. Soll sich Ihr Kind beispielsweise Vokabeln einprägen oder das Einmaleins auswendig lernen, so kann es durchaus sinnvoll sein, diesen Stoff im Takt einer bestimmten Musik mehrfach zu wiederholen. So kann Ihr Kind diesen Stoff richtig lernen. Clevere Köpfe haben das bereits mit dem Einmaleins, dem Alphabet und französischen oder englischen Verben umgesetzt, wie es zum Beispiel die 1x1-CDs von Barbara Davids zeigen. Durch die Kopplung des Rhythmus der Musik mit der Vokabel beim Lernen mit Musik ist der Behaltenseffekt bei manchen Kindern größer. Dieses Wissen machen sich einige Verlage zum Thema "Lernen lernen" zu Nutze und bieten englische oder französische Übungen mit musikalischer Begleitung an. Beim Auswendiglernen oder beim mechanischen Lösen von Aufgaben kann Lernen mit Musik also die Motivation aufrechterhalten und der Langeweile vorbeugen.

 

 

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Eine Liste mit positiven Effekten von Musik beim Lernen und Informationen darüber, wie Sie testen können, ob sich Lernen mit Musik wirklich positiv auswirkt, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonennt von "Lernen und Fördern mit Spaß"

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Richtig Lernen lernen: Wie sich Lernen mit Musik auswirkt"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?