Kommentare:
Kreatvivität Fördern ist wichtig

Wie Sie kreatives Lernen fördern

Kreatvitität fördern mit Spaß

Je älter Ihr Kind ist, desto mehr wird von ihm Kreativität verlangt, die durch kreatives Lernen antrainiert werden muss. Mit den richtigen Lernmethoden und Lerntechniken können Sie mit Ihrem Kind kreatives Lernen fördern und seine Kreativität fit für den Schulalltag machen. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Kreatives Lernen entsteht nicht aus dem Nichts, sondern zum Beispiel durch die geschickte Verbindung von bereits vorhandenem Wissen mit neuen Elementen. Bekannte Sachverhalte werden beim kreativen Lernen miteinander kombiniert oder mit neuen Informationen verknüpft, so dass sich andere Sichtweisen entwickeln können oder Altbekanntes durch eine verzerrte Perspektive überraschende Aspekte offenbart. Dies gelingt Ihrem Kind jedoch nur, wenn Sie mit ihm regelmäßig seine Kreativität fördern. Ohne Input kein Output gilt auch für kreatives Lernen! In einer Phase des Müßiggangs oder der Entspannung wird das vorhandene Wissen durch kreatives Lernen dann häufig neu sortiert, und es entstehen kreative Ideen. Diese spontanen Eingebungen sind das Ergebnis eines gedanklichen Prozesses, gefördert durch kreatives Lernen und die richtigen Lernmethoden und Lerntechniken, an dem das Gehirn bereits eine Weile im Hintergrund gearbeitet h

Diskutieren Sie mit im Elternwissen-Forum
Brauche noch einen Lernrat!

Kreatives Lernen fördern: Brainstorming schafft neue Lösungen

Wenn Sie mit Ihrem Kind die Kreativität fördern, lernt Ihr Kind, Sachverhalte aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und auch mal querzudenken. Nach und nach wird es durch kreatives Lernen eine geistige Flexibilität entwickeln, die es ihm erlaubt, für Probleme unorthodoxe Lösungen zu finden. Bewährte Lernmethoden und Lerntechniken, um kreatives Lernen zu fördern, gibt es viele. Sehr gut ist das Brainstorming. Es unterteilt sich in zwei voneinander strikt getrennte Phasen zum Kreativität fördern. Zuerst werden bei dieser Lerntechnik zu einem Oberbegriff oder Thema alle Ideen gesammelt, die Ihrem Kind durch den Kopf schießen. In dieser Phase findet weder eine Sortierung noch eine Bewertung durch kreatives Lernen statt. Sammeln Sie alle Ideen und notieren Sie diese getrennt voneinander auf einzelnen Zetteln. Je nach Umfang der Aufgabe sollte diese Phase mindestens 15 und höchstens 30 Minuten lang andauern. Anschließend werden bei dieser Lernmethode alle gewonnenen Informationen nach bestimmten Kriterien sortiert, diskutiert und geordnet. Jetzt zeigt sich, welche Ergebnisse wirklich die Kreativität fördern, und welche unbrauchbar sind.

Beispiel
Es geht beim Kreatitivät fördern um eine Erzählung zum Thema Haustiere. Ihr Kind sammelt Ideen und notiert diese ungeordnet. Auf verschiedenen Zetteln könnte dann als Ergebnis der Sammelphase Folgendes stehen: Katze, Huhn, Eier, Meerschweinchen, Futter, Geld, Tierarzt, Opa, Käfig etc.. In der 2. Phase bei dieser Lernmethode sortiert Ihr Kind die unwichtigen Begriffe aus und fasst die anderen zu sinnvollen Portionen zusammen. Vielleicht handelt der entstehende Aufsatz letztlich von einer kranken Katze, die vom Opa zum Tierarzt gefahren werden muss und deren Behandlung viel Geld kostet. Kreatives Lernen wird so optimal gefördert.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Weitere spannende und hilfreiche Tipps, mit denen Sie die Kreativität bei Ihrem Kind fördern können, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß".

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Wie Sie kreatives Lernen fördern"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?