Kommentare:
Akrostichon
© bilderzwerg - Fotolia.com

Was ist ein Akrostichon? Das kreative Spiel mit den Wörtern!

Definition und Tipps zum Akrostichon

Wissen Sie was ein Akrostichon ist? Es gehört eine Menge Kreativität, Ideenreichtum und Fantasie dazu, sein Kind immer wieder für das Schreiben und die Beschäftigung mit der Schriftsprache zu motivieren. Besonders ein Akrostichon kann die Kreativität Ihres Kindes beim Schreiben fördern. Was es mit dem griechischen Begriff auf sich hat, erfahren Sie in unserer Definition im Artikel. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Zugegeben: Die kompliziert klingende Bezeichnung Akrostichon für das Spiel mit Wörtern ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Das liegt an seiner griechischen Herkunft. Das Wort ist eine Zusammensetzung aus den Begriffen Spitze/das Oberste und Vers.

Definition: Was ist ein Akrostichon?

Ein Akrostichon ist ein antikes Schreibspiel, bei dem die Buchstaben eines Wortes senkrecht untereinander geschrieben werden. Dabei beinhaltet das vorgegebene Wort das Thema des Gedichtes, zu dem Wörter oder Sätze geschrieben werden müssen. Ein Akrostichon ist also eine Form, bei der die Anfänge (Buchstaben bei Wortfolgen oder Wörter bei Versfolgen) hinter einander gelesen einen Sinn, beispielsweise einen Namen oder einen Satz, ergeben. Jeder dieser Buchstaben bildet dann den Anfang eines neuen Wortes oder Satzes.

Akrostichon: Beispiele zum Wort LAUB

So setzen Sie das Akrostichon sinnvoll ein

Schlagen Sie Ihrem Kind vor, als Geburtstagsgeschenk einige Akrostichen zu verschenken. So hat es nicht nur am Malen und Schreiben Spaß, sondern verbindet den Aufwand auch gleich noch mit einem nützlichen Zweck. Dass Ihr Kind gleichzeitig ein tolles Wortschatztraining macht, merkt es überhaupt nicht. Selbst gemalte oder gebastelte Geschenke von Grundschulkindern sind für Freunde, Verwandte und Paten immer eine große Freude. Sie zeigen, dass ein Kind sich angestrengt hat, etwas Persönliches zu gestalten.

So bereiten Sie das Wortspiel für Ihr Kind vor

Mehr als ein paar Buntstifte und ein Blatt Papier benötigen Sie nicht, um ein Akrostichon zu gestalten. Trotzdem fällt das Schreibspiel nicht jedem Kind leicht. Zunächst soll Ihr Kind sich einen Begriff, in der Regel ein Nomen, aussuchen, mit dem es arbeiten möchte. Hier bieten sich verschiedene Zugangswege an. Entweder etwas aus der Jahreszeit (Nebel, Winter, Schnee, Eis, Regen, Kälte), vielleicht auch der Name des Beschenkten (Thomas, Sabine) oder ein Begriff aus dem Freizeit- oder Hobbybereich Ihres Kindes (Ball, Fahrrad, Schlitten).

Akrostichon: Eine Tabelle erleichtert das Formulieren

Das Wort wird nun vertikal in Großbuchstaben (als Initialen) aufgeschrieben – am besten in der ersten Spalte einer zweispaltigen Tabelle. Zu jedem Anfangsbuchstaben soll Ihr Kind ein Wort oder einen Teilsatz suchen, der inhaltlich gut dazu passt. Um passende Formulierungen zu finden, kann es zunächst frei assoziieren und seine Gedanken auf einem Nebenblatt notieren. Erst wenn es mit seinen Ideen zufrieden ist, kann es diese in die zweite Spalte eintragen.

Steigern Sie den Schwierigkeitsgrad beim Akrostichon

Bei den ersten Versuchen und bei jüngeren Kindern aus Klasse 1 oder 2 sollte das Akrostichon zunächst nur aus jeweils einem nicht zu langen Wort bestehen. Achten Sie darauf, dass kein ß im Wort enthalten ist. Auch Wörter mit einem C oder Y sind für Kinder nicht leicht zu finden und sollten ausgeschlossen werden. Sprechen Sie über Begriffe, die inhaltlich zum Ausgangswort passen. Bei dem Begriff NEBEL zum Beispiel könnte zu dem N Nacht, nass oder niemand passen, aber eher nicht Note, Nachtisch oder nicken.

Akrostichon von leicht bis anspruchsvoll

  • Akrostichen mit kurzen, einfachen Nomen (Eis, Hund) für Einzelwörter
  • Akrostichen mit längeren Nomen (Nikolaus, Silvester) für Einzelwörter
  • Akrostichen mit kurzen, einfachen Nomen (Blatt, Herbst) für Sätze
  • Akrostichen mit längeren Nomen (Winterferien, Frühlingsduft) für Sätze


Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Was ist ein Akrostichon? Das kreative Spiel mit den Wörtern!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Rechtschreibung" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Rechtschreibung" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?