Kommentare:
Mutte schimpft mit ihrem Kind
© Sandy Schulze - Fotolia.com

Warum Konsequenzen in der Pubertät oft mehr bringen als Bestrafungen!

Konsequente Erziehung trotz Pubertät

Ihr Kind verletzt Grenzen oder hält sich nicht an Absprachen? Und Ihre freundlichen Ermahnungen stoßen bloß auf taube Ohren? Viele Eltern erliegen deshalb der Versuchung von Bestrafungen in der Erziehung. Eine konsequente Erziehung ohne Strafen ist dabei in der Pubertät wesentlich effektiver! 

Expertenrat von 
Dr. Jan-Uwe Rogge, Familienberater und Bestsellerautor

Strafen dienen nicht der Sache und bewirken eher das Gegenteil bei Teenagern!

Strafen heben meist auf eine abstrakte Moral ab – „Man tut das nicht!“ –, mit der heranwachsende junge Menschen in der Regel nichts anfangen können. Strafen bedeuten Vergeltung, Herrschaft und Besserwisserei, wollen Willen brechen, Zwang ausüben. Sie dienen nicht – und das scheint mir wichtig zu sein – der Verbesserung und Veränderung des störenden Verhaltens oder der Grenzenüberschreitung. Strafen mögen zwar kurzfristig Erfolg zeigen, letztlich verschärfen sie aber negative Haltungen oder Einstellungen. Vor allem häufige Bestrafungen schädigen die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Kind!

Besser: Logische Konsequenzen statt Strafen!

Andererseits: Wenn Sie Grenzen in der Pubertät setzen, müssen Sie auch darüber nachdenken, wie Sie bei Grenzverletzungen und nicht eingehaltenen Absprachen reagieren. Dabei sollte es nicht um Strafen oder Verbote gehen. Das bessere Mittel sind hier logische Konsequenzen, also natürliche Folgen, die Ihrem Kind sein Fehlverhalten deutlich vor Augen führen. Doch was genau ist unter logischen Konsequenzen zu verstehen?

Logische Konsequenzen zielen auf die Lösung des Problems

Logische Konsequenzen beziehen sich auf das Hier und Jetzt. Sie sind nicht rückwärtsgewandt, indem sie den Ursachen für das Fehlverhalten auf der Spur sind, sondern zielen vielmehr auf eine konstruktive Konfliktlösung. Nicht die vergangene Schuld Ihres Kindes, sondern eine tragbare Lösung für die Zukunft steht also im Mittelpunkt.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Die Pubertät ist eine konfliktreiche Zeit, in der eine konsequente Erziehung nicht immer leicht fällt. Wie es doch gelingen kann, erfahren Sie anhand unserer Beispiele hier!

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Warum Konsequenzen in der Pubertät oft mehr bringen als Bestrafungen!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Erziehungstipps" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Erziehungstipps" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?