Kommentare:
Vorsorgeuntersuchung in der Pubertät
© Dan Race

Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen für Jugendliche

Vorsorge in der Pubertät

Eltern wollen, dass ihre Kinder und Jugendlichen gesund sind und bleiben. Vorsorgeuntersuchungen im Baby- und Kleinkindalter sind für sie deshalb eine Selbstverständlichkeit. Viel weniger Eltern wissen allerdings, dass es auch noch zwei Vorsorgeuntersuchungen für Jugendliche gibt. Leider werden die Kosten für eine von beiden Untersuchungen nicht von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Lesen Sie hier, was in den Vorsorgeuntersuchungen alles getestet wird, und darüber hinaus, welche Impfungen im Jugendalter empfohlen werden. 

Expertenrat von 
Felicitas Römer, Paar- und Familientherapeutin

Vorsorge in der Pubertät

Nach der U11 – der letzten Vorsorgeuntersuchung für Kinder – werden von den Kinder- und Jugendärzten zwei weitere Vorsorgeuntersuchungen für Jugendliche angeboten: die J1 und die J2. Die J1 ist für Jugendliche zwischen dem 12. und dem vollendeten 15. Lebensjahr gedacht. Bei ihr werden sowohl die körperliche als auch die psychische Gesundheit überprüft. Die Kosten dafür werden komplett von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Vorsorgeuntersuchung J1: Darauf wird Ihr Jugendlicher geprüft

  • Größe und Gewicht prüfen
  • Blut und Harn auf etwaige Auffälligkeiten untersuchen
  • die Organe abtasten und den körperlichen Entwicklungsstand des Teenagers prüfen
  • sich das Skelettsystem ansehen und gegebenenfalls auf Fehlhaltungen hinweisen
  • die Sinnesfunktionen wie Augen und Ohren testen
  • klären, ob Hinweise auf chronische Krankheiten vorliegen
  • auf Anzeichen von Essstörungen wie Magersucht, Bulimie oder Übergewicht sowie von Depressionen oder Angststörungen achten
  • als Vertrauensperson für Fragen über Sexualität und Verhütung zur Verfügung stehen
  • den Impfstatus des Jugendlichen prüfen und entsprechende Empfehlungen aussprechen

Vorsorgeuntersuchung J2: Checkup für Jugendliche zwischen 16 und 17 Jahren

Bei der J2 geht es ebenfalls um eine körperliche Untersuchung, aber auch um Fragen der sexuellen und psychischen Entwicklung sowie um die Früherkennung chronischer Krankheiten. Die J2 wird nicht von allen Krankenkassen bezahlt. Fragen Sie bitte bei Ihrer Krankenversicherung nach, ob sie die Kosten übernimmt. Wenn nicht, müssten Sie mit etwa 50 € dafür rechnen. Fragen Sie aber bitte vorsichtshalber Ihren Kinderarzt, was die J2 bei ihm kostet.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen für Jugendliche"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Körperliche und psychische Entwicklung" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Körperliche und psychische Entwicklung" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?