Kommentare:
Klassenarbeit: Das sind die Recht von Eltern
© Woodapple - Fotolia.com

Streitpunkt Klassenarbeit: Das sind Ihre Rechte

7 Antworten auf häufige Streitpunkte bei schlechten Noten in Klassenarbeiten

Klassenarbeiten sind das Streitthema Nummer 1 zwischen Lehrern und Eltern. Vielleicht erschien Ihnen die Benotung in einem Test Ihres Kindes schon einmal zu streng, oder Sie haben sich geärgert, dass Sie nicht rechtzeitig von einer anstehenden Klassenarbeit erfahren haben? Dann helfen Ihnen die folgenden Antworten, Ihre Rechte besser einschätzen und vertreten zu können. Erfahren Sie außerdem, wie Sie vorgehen können, wenn es zu strittigen Fragen zwischen Ihnen und einem Lehrer Ihres Kindes kommt. 

Expertenrat von 
Annette Holl, Grundschullehrerin

Mich erreichen regelmäßig Fragen zu Klassenarbeiten: So ärgerte sich z.B. eine Leserin, weil in der Klasse Ihres Kindes ein Aufsatz nicht ausreichend vorbereitet wurde. Ein Vater wandte sich verwundert an mich, weil sein Kind ein Viertel der erforderlichen Punkte erzielt hatte und dennoch eine Sechs bekam. Vielleicht ärgern auch Sie sich gerade über eine Lehrer-Entscheidung? Im folgenden Beitrag erhalten Sie Antworten auf die häufigsten Streitpunkte, erfahren, welche Regelungen gelten und wie Sie richtig handeln.

Die 7 häufigsten Eltern/Lehrer-Streitfragen

1. In der Klasse Ihres Kindes wird am ersten Schultag nach den Ferien eine Klassenarbeit geschrieben. Ist das erlaubt?

Diese Frage erregt häufig Unmut, weil in den Ferien durch Urlaubsreisen oder Ausflüge natürlich wenig Zeit für das Lernen und Üben bleibt. Leider gibt es aber keine bundesweit einheitliche Regelung. In einigen Bundesländern darf am ersten Tag nach Ferien sowie auch nach Sonn- und Feiertagen keine Klassenarbeit geschrieben werden. Erkundigen Sie sich beim Lehrer Ihres Kindes nach entsprechenden Verordnungen, und fragen Sie nach etwaigen schulinternen Vereinbarungen.

Mein Tipp
Informieren Sie sich beim ersten Elternabend im Schuljahr über die Modalitäten bei den Klassenarbeiten. Fragen Sie nach der Anzahl pro Fach, der Dauer, den Abständen zwischen zwei Klassenarbeiten und dem Umfang des zu lernenden Stoffes. Klären Sie auch ab, ob und wie lange im Voraus eine anstehende Klassenarbeit angekündigt wird. So können Sie etwaigen Missverständnissen oder Überraschungen vorbeugen. 

 

2. Der Lehrer Ihres Kindes kündigt Klassenarbeiten oft kurzfristig oder gar nicht an: Darf er das?

Die Schulordnungen der meisten Bundesländer bestimmen, dass Klassenarbeiten in der Grundschule in der Regel nicht angekündigt werden.  Deshalb ist es in den meisten Fällen rechtens, wenn Ihr Kind nicht über eine bevorstehende Klassenarbeit informiert wird. Im Normalfall können Sie davon ausgehen, dass nach dem Abschluss eines Themas die nächste Klassenarbeit kommt. Meistens geben die Lehrer aber Hinweise auf eine bevorstehende Arbeit oder nennen sogar das konkrete Datum.

 

Mein Tipp
Um Ihrem Kind böse Überraschungen zu ersparen, ist es sinnvoll, wenn Sie regelmäßig den Schulstoff der letzten Tage mit ihm durchsprechen. Da zwischen den einzelnen Klassenarbeiten etwa vier bis sechs Wochen liegen, können Sie ungefähr abschätzen, wann eine intensivere Vorbereitung notwendig ist. 

3. Der Lehrer hat die alte Klassenarbeit noch nicht zurückgegeben und will schon eine neue schreiben: Ist das möglich?

Nach einer Klassenarbeit sollte bald deren Rückgabe und Besprechung folgen. Manchmal (z.B. bei einem Aufsatz) kann die Korrektur für den Lehrer allerdings zeitintensiv sein. Dennoch ist es nicht zulässig, wenn er dann die Klassenarbeit zurückbehält und schon die nächste schreiben lässt!

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Als Leser von "Lernen und Fördern mit Spaß" erhalten Sie hier exklusiven Zugriff auf Tipps, wie Sie Ihre Ansprüche rechtlich am Besten durchsetzen können und welche Wege Sie einhalten sollten.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Streitpunkt Klassenarbeit: Das sind Ihre Rechte"

  • Julia schreibt am 28.06.2017

    Ich bin Lehrerin einer 7. Klasse. Habe dieses Forum zufällig entdeckt und es erschüttert mich, wie manche Kollegen mit der Benotung von Leistung scheinbar umgehen.

    Zuallererst... die meisten Fragen müssen mit der jeweiligen Lehrkraft direkt geklärt werden. Auch wenn es oft nicht so scheint... Lehrer sind auch nur Menschen. ;-) Meistens kann man ganz gut miteinander reden.

    Texte sollten die Kids tatsächlich in der 7. Klasse in Englisch schreiben können. Jedoch ist das oft nicht der Fall und da muss man einfach Abstriche machen und das Thema erst einmal behandeln. Die Länge der Probe ist jedoch völlig normal und auch machbar. Die meisten Aufgaben sind Lückentexte und schnell zu beantworten.

    Ich hoffe, dass die Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern irgendwann besser wird. Immerhin sitzen wir im selben Boot.
    :-)
  • Katja schreibt am 12.05.2017

    Mein Kind geht auf die Oberschule.Klasse 6
    Mein Kind hat vor kurzem in Geschichte eine Arbeit geschrieben obwohl er krank war und er es in Unterricht nicht mitbehandeln konnte.Hat aber im krank alles geschrieben was behandelt wurde.Jetzt meine eigentliche Frage.Hat die schlechte Note trozdem Bestand.Lehrer sagte er dürfte die nochmal schreiben.Und jetzt plötzlich doch nicht mehr.Ich frag mich was das soll.
    LG Katja
  • Martin schreibt am 19.03.2017

    Hallo,
    Unser Sohn besucht die 7te Klasse eines Gymnasiums. Er stand in Englisch eigentlich immer „gut“ bis „sehr gut“ bis er dieses Jahr einen neuen Englischlehrer bekam.(er unterrichtet laut meinem Sohn meist eher Oberstufe,) Da stand er plötzlich 4–5. Der Lehrer ist der Meinung,dass die Klasse jetzt schon lange Texte in Klassenarbeiten schreiben muss.(350–400) Wörter + Hör und Leseverstehen sowie Grammatik. Ich finde das viel zu anspruchsvoll. Die Arbeiten bestehen fast immer aus 6–9 Seiten (für zwei Stunden). Der Lehrer bewertet auch sehr streng. Die letzte Arbeit hatte 8 Fünfen und 4 Sechser sowie etliche Dreier. Ich habe auch schon mit ihm geredet und er meinte,dass die Kinder das jetzt können müssen.
    Ich finde das völlig übertrieben und viel zu schwer für eine siebte Klasse!
    Was soll ich tun
  • Buta schreibt am 19.02.2017

    Mein Kind hat Schule gewechselt wegen Umzug, von ein Gymnasium 6 klasse zu ein änder Gymnasium,Montag war der erste Tag in der neu Schule und es war keine Mathe Unterricht,am Dienstag kam der Mathe Lehrerin und hat Mathearbeit Zettel verteil,auch an meine Tochter obwohl für sie der zweite schultag für sie war in der neu Schule,also sie hat keine Stoff gelernt und sie kennen der Stoff in der Arbeit nicht weil sie in der alte Schule noch nicht gehabt,also hat sie eine 5 geschrieben,nach ich die Lehrerin Kontaktieren hat,meint sie muss der Arbeit benoten und die 5 bleib, darf sie das?kann jeman mir helfen oder kennt jemand der pharagh
  • Jessica schreibt am 11.01.2017

    Hallo
    Ich gehe auf eine Fachoberschule in Berlin (besuche dort die 12 klasse) und war vor den Weihnachtsferien knapp zwei Wochen krank. Jetzt soll ich innerhalb von einer Woche 6 Klassenarbeiten schreiben. An einen tag darf ich sogar zwei Klassenarbeiten nachschreiben, eine 120 Minuten Arbeit und eine 90 Minuten Arbeit. Ist das alles überhaupt rechtens?
    Ich weiß das bald Zensurenschluss ist, dennoch ist es extrem hart.
  • Nadine schreibt am 04.01.2017

    Mein kind in klasse 4 kam heute mit einer Mathe arbeit heim.Resultat 15,25 punkte von 16,5 ist das rechtens? Sie vergas bei einem zahlenstrang zwischen 37000-39000 die 3 nullen und bekam dafür 0,25 punkte abgezogen ich hab sowas (0,25)noch nie gehört
  • Katja schreibt am 07.11.2016

    Bei Mathematik Klassenarbeit, gibt es immer nur ein Bewertungsblatt. Die komplette Klassenarbeit bekommen wir Eltern nie zu sehen . Ist das rechtens?Hat man nicht das Recht die komplette Klassenarbeit einzusehen ?
  • Karin schreibt am 30.10.2016

    Mein Sohn 5. Klasse Gymnasium hat eine Englischarbeit geschrieben. Von mehreren Aufgaben hat sie die Aufgabe 3 a und b nicht gewertet, da die meisten Schüler diese Aufgabe nicht verstanden haben. Sie hat die Punkte rausgenommen.
    Mein Sohn hat diese Aufgabe sehr gut verstanden aber trotzdem keine Punkte bekommen. Und Aufgabe 4 nicht so gut verstanden.
    Er hätte also seine Arbeit dadurch verbessern können.
    Ist das erlaubt den Kindern die die Aufgabe verstanden haben überhaubt keine Punkte zu geben?
    Lg
  • Thomas schreibt am 20.09.2016

    Leider ist dies hier nur eine Kommentarfunktion. Bestenfalls antwortet hier ein anderer Leser, aber leine Fachkompetenz.
  • Yvonne schreibt am 19.06.2016

    Hallo mein Sohn hat in einer Arbeit eine sechs bekommen obwohl er sie nicht geschrieben hat sondern krank war und eine Krankschreibung hatte....nun schafft er das Schuljahr nicht wegen der sechs .... ist das Rechtens ...brauche dringend eine Antwort
  • Reini schreibt am 05.04.2016

    Darf ein Lehrer eine abgesagte Probe dann doch einen Tag vorher wieder anmelden und am nächsten Probe schreiben????? Die Probe wurde erstmal definitiv abgesagt und sollte später nachgeschrieben werden, wurde dann aber einen Tag vor dem ersten, eigentlichen Termin wieder angesagt und gleich am nächsten Tag geschrieben. 8.Klasse Realschule
  • lennart schreibt am 03.03.2016

    wir schreiben eine Klassenarbeit haben aber den Lehrer seit einer Woche nicht gesehen und konnten somit auch keine Fragen stellen. Ist das erlaubt?
  • Becco schreibt am 02.03.2016

    Eine Lehrerin hat eine Arbeit geschrieben und ein paar Monate darauf genau das selbe noch einmal ohne jeglichen Unterschied, kann sie das dann auch 2 mal werten?
    Vorallem wenn man in der einen Arbeit gut und in der andern nur befriedigt abgeschnitten hat.
    Ist es da nun erlaubt 2 mal genau das selbe werten zu dürfen?
  • Anke schreibt am 29.02.2016

    Guten Tag, mein Sohn sollte in einer Deutscharbeit Adjektive je nach Beugung in eine Tabelle eintragen. Das hat er richtig getan, aber zusätzlich noch alle Formen zu jedem Adjektiv hinzugefügt.Er hat 0 Punkte für die Aufgabe und insgesamt eine 4 erhalten und den Kommentar, die Aufgabe sei falsch verstanden. Ist das okay? Uns kommt es sehr Hart vor.

    Mit freundlichen Grüßen
  • Luca schreibt am 15.02.2016

    Wir haben am Dienstag vor der Faschingsferien unsere Englisch-Schulaufgabe rausbekommen. Heute sollten wir sie abgeben. Heute ist der erste Montag nach den Ferien. Ich hatte heute meine Englisch-Schulaufgabe daheim vergessen und konnte sie deswegen nicht abgeben. Dann meinte die Lehrerin heute dass ich jetzt bis morgen (also den ersten Dienstag nach den Ferien) eine Strafarbeit schreiben soll. So viel ich weiß hat man als Schüler eine Woche Zeit die Arbeit abzugeben. Zählen die Ferien für die Schüler mit? Weil man kann ja schlecht als Schüler in den Ferien die Arbeit abgegeben oder? Ich bin in Bayern auf der Realschule. Bitte helft mir. Danke :).
  • F. schreibt am 18.01.2016

    Kann es sein das ihr hier von Tests Redet?
    Weil im Punkt 3 steht dass der Lehrer keine neue Klassenarbeit schreiben darf bevor sie zurück gegeben wurde.
    Soweit ich weiß darf die Klassenarbeit erst 1 Jahr nach dem sie geschrieben wurde zurück gegeben werden.
    Mann darf aber eine Kopie verlangen.
  • Sigrid schreibt am 09.12.2015

    Mein Sohn hat heute in Mathe eine Klassenarbeit nachgeschrieben. Er ist in der 10. Realschule. Von den Rechnungen die zum Lernen angekündigt waren und die er gelernt hat ist nur eine drangekommen alle anderen Aufgaben waren von den jetzigen Stoff.Die Lehrerin hat mit keinem Wort erwähnt das er andere Aufgaben vom neuen Stoff bekommt. Darf man das?
  • Sarah schreibt am 06.12.2015

    Das ist die Wirklichkeit, habe ich das Recht die Probeb anzufechten, wenn es nicht gemacht wurde, und welcher Paragraph im Schulgesetz ist hier die Grundlage?
  • Sarah schreibt am 06.12.2015

    Ist ein Lehre verpflichtet die Hefteinträge zu korrigieren vor den Probearbeiten in der 4. klasse in der Grundschule, damit der Schüler auch das richtige lernen kann?
  • Steffi schreibt am 16.05.2015

    Frage an alle Grundschullehrer. Unser Sohn (Kl.3) hat letzte Woche eine Arbeit zum Thema Uhr geschrieben Umrechnen Minute in Stunde, Sekunden in Minuten..... Nun hat er sich selber während der Arbeit auf das Aufgabenblatt Notizen gemacht. Er schrieb 60,120,180,240,... an die Seite des Blattes. Rechnete alle Aufgaben und gab die Arbeit ab. Die Lehrerin nahm die Blätter entgegen und meinte : ohne 60er Reihe. Er sollte die Arbeit in einer anderen Klasse während des Unterrichtes noch einmal schreiben- ging natürlich daneben.....
    Im Matheheft rechnete er öffters mit der 60er- Reihe aber die Lehrerin hat ihm nie gesagt, dass das nicht erlaubt sei. Bei HA- Kontrolle muß sie das gesehen haben.
    Darf eine Lehrerin das?
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Schulprobleme" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Schulprobleme" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?