Kommentare:
Schwangerschaftstest
© Mirko Raatz - Fotolia.com

Wann ein Schwangerschaftstest?

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft

Die Periode ist längst überfällig und Sie hatten ungeschützten Geschlechtsverkehr, weil Sie sich ein Baby wünschen? Dann ist es sinnvoll, jetzt einen Schwangerschaftstest zu machen. Denn alle anderen möglichen körperlichen Anzeichen einer Schwangerschaft sind nur unsicher. 

Expertenrat von 

Erstens treten sie nicht bei jeder Schwangeren auf (bzw. sie werden nicht wahrgenommen), und zweitens können beispielsweise eine ausbleibende Regelblutung oder Müdigkeit auch andere Ursachen haben.

Diese Anzeichen können auf eine Schwangerschaft hindeuten:

  • ausbleibende Regelblutung
  • Brüste werden empfindlicher, größer und/oder spannen, eventuell werden die Brustwarzen dunkler
  • Geruchssinn wird empfindlicher, eventuell Abneigung gegen bestimmte Gerüche oder grundlos verstopfte Nase (also ohne Erkältung oder Allergie)

  • Übelkeit am Morgen oder auch tagsüber, eventuell Erbrechen (beides möglicherweise auch durch Gerüche ausgelöst)
  • Müdigkeit und Erschöpfung trotz ausreichend Schlaf, vermehrtes Schlafbedürfnis
  • Hautveränderungen wie Neigung zu Pickeln (bei unreiner Haut) oder trockene und empfindliche Haut
  • Schwindel, Gereiztheit, veränderter Appetit (deutlich mehr oder weniger als früher)
  • häufigeres Wasserlassen, eventuell vermehrter Ausfluss
  • anhaltend erhöhte Körpertemperatur (Temperatur-Hochlage für 18 oder mehr Tage)
    Lesen Sie hierzu unseren Beitrag zum Zyklus der Frau und der Temperatur-Methode

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Wann ein Schwangerschaftstest? "

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kinderwunsch" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kinderwunsch" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?