Kommentare:
Konzentrationsschwäche, Unruhe oder Unlust machen Kindern das Lernen oft schwer. Hier können Bachblüten hilfreich für Ihr Kind sein.
© fotolia

Leichter lernen mit Bachblüten: Die sanfte Hilfe für Ihr Kind

Lernhilfe durch Bachblüten

Konzentrationsschwäche, Unruhe oder Unlust machen Kindern das Lernen oft schwer. Hier können Bachblüten hilfreich sein: Sie sind Nebenwirkungslos und wirken harmonisierend auf Geist, Seele und Körper. So können Kinder leichter lernen. Lesen Sie hier, mit welchen Bachblüten Ihr Kind persönlich leichter lernen kann. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

https://www.elternwissen.com/?id=3401Bachblüten-Therapie nach Edward Bach

Der englische Allgemeinmediziner Edward Bach entwickelte in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts die Bachblüten-Therapie, nachdem er erkannt hatte, dass viele organische Krankheiten auf geistige, seelische oder emotionale Störungen zurückzuführen sind. Er teilte den von ihm gefundenen „Sieben Gruppen der Gemütsstörungen“ bestimmte Bachblüten (Pflanzenextrakte) zu und probierte die von ihm hergestellten Bachblüten an sich selbst sowie an seinen Patienten aus. Er stellte fest, dass Bachblüten Gemütszustände und Denkweisen positiv beeinflussten und somit auch indirekt körperlichen Leiden vorbeugen konnten, aber Kinder ebenfalls auch Kinder dadurch z.B. leichter lernen können.

Bachblüten: Sanfte Heilmethode ohne Risiken und Nebenwirkungen

Das klassische Bachblütensortiment umfasst Auszüge von 37 verschiedenen Blüten wild wachsender Pflanzen. Hinzu kommt noch die Essenz der Bachblüten Rock Water (Quellwasser) und das Kombinationsmittel Rescue Remedy, auch bekannt unter dem Namen „Notfalltröpfchen“. Die Bachblüten-Therapie gilt weltweit als wirksame und sanfte naturheilkundliche Methode sowie als völlig nebenwirkungsfrei. Keine Sorge also, wenn Sie bei der Auswahl der Bachblüten nicht ganz sicher sind: Eine Bachblüten-Therapie lohnt sich auf jeden Fall. Wenn Sie lieber nicht auf eigene Faust mit Bachblüten herumprobieren wollen, können Sie natürlich auch einen Heilpraktiker oder einen professionellen Bachblüten-Berater aufsuchen.

Wie Sie Bachblüten richtig anwenden

Die klassischen Bachblüten sind mit Alkohol hergestellt, gelten aber – verdünnt und in der angegebenen Dosierung verabreicht – auch für Kinder als vollkommen unbedenklich, z.B. damit diese leichter lernen können. Wer bei Bachblüten auf Nummer sicher gehen will, kann sich auch Bachblüten-Globuli (Streukügelchen) besorgen, die alkoholfrei und besonders gut für unterwegs geeignet sind.

Empfohlene Dosierung der Bachblüten-Globuli:

  • Kinder bis 14 Jahren nehmen 4 x 2 Tropfen bzw. 4 x 1 Globuli.
  • Altere Kinder erhalten 4 x 4 Tropfen bzw. 4 x 2 Bachblüten-Globuli täglich

Wenn eine Verbesserung durch Bachblüten eintritt, sollten Sie das Mittel nicht sofort absetzen, sondern erst zwei bis drei Tage später. Tritt nach zwei bis drei Wochen keine Besserung durch Bachblüten ein, versuchen Sie es mit einem anderen Mittel oder kombinieren es mit weiteren Bachblüten, die ähnliche Symptome abdecken. Sie können problemlos mehrere Bachblüten gleichzeitig verabreichen, keinesfalls aber mehr als zwölf.

Leichter Lernen mit Bachblüten

Heute wissen wir, dass seelische Unausgeglichenheit unser körperliches Wohlbefinden schwer beeinträchtigen kann – und damit unsere Aufnahme-, Konzentrations- und Leistungsfähigkeit hemmt. Wenn unsere Kinder nichts im Kopf behalten können, vor lauter Angst blockiert oder ungeduldig sind, helfen Ermahnungen und Zurechtweisungen nichts zum leichter lernen. Vielleicht versuchen Sie es stattdessen mit Zuwendung und Bachblüten, mit denen Ihr Kind leichter lernen kann?

Mit folgenden Bachblüten kann Ihr Kind leichter lernen, sich besser konzentrieren, aufmerksamer werden und wieder mehr Freude am Lernen bekommen:

  1. Bei innerer Anspannung: Agrimony (Odermennig)
    Wenn Ihr Kind sich beim Lernen leicht ablenken lässt und gerne den Klassenclown gibt, könnte Agrimony das Mittel der Wahl bei Bachblüten sein, mit denen Ihr Kind leichter lernen kann. Kinder, denen diese Bachblüten gut tun, machen häufig einen ausgelassenen Eindruck, verbergen ihre wirklichen Gefühle, Sorgen und Nöte aber hinter dieser fröhlichen Fassade. Mögliche Anzeichen ihrer inneren Anspannung könnten Nägelkauen, nächtliches Zähneknirschen und Schlafstörungen sein.
  2. Bei Konzentrationsschwierigkeiten: Chestnut Bud (Knospe der Rosskastanie)
    Diese Bachblüten helfen, wenn Ihr Kind zur Schusseligkeit neigt, im Unterricht durch Unkonzentriertheit auffällt, zu Flüchtigkeitsfehlern neigt, öfter etwas vergisst oder sich Dinge schlecht merken kann. Chestnut Bud stärkt die Wahrnehmung und Aufmerksamkeit des Kindes.
  3. Bei Prüfungsängsten und Selbstzweifeln: Elm (Ulme)
    Wenn Ihr Kind unter Prüfungs- und Versagensangst leidet, an seinen Fähigkeiten zweifelt, obwohl es eigentlich leistungsfähig, fleißig und ehrgeizig ist, sich öfter überfordert fühlt, könnte Elm hilfreich sein. Es stärkt das Zutrauen in das eigene Können. (Ähnliches bewirkt die Bachblüte Larch).
  4. Bachblüten für mehr Ausdauer und Optimismus: Gentian (Bitterer Enzian)
    Wenn Ihr Kind manchmal mutlos wirkt, Angst vor Misserfolg hat, schnell aufgibt, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt, wenig Ausdauer beim Lernen hat, pessimistisch ist, was seinen Lernerfolg angeht, könnte ihm Gentian gut tun. Diese Bachblüten helfen dem Kind, optimistischer zu werden und mehr Durchhaltevermögen zu entwickeln.
  5. Bei Ungeduld und Unruhe: Impatiens (Drüsentragendes Springkraut)
    Wenn Ihr Kind hektisch und ständig in Bewegung ist und bei ihm alles immer ganz schnell gehen muss, oft Flüchtigkeitsfehler macht, sehr impulsiv ist und viele Dinge überstürzt angeht, ist Impatiens das Mittel der Wahl. Es unterstützt das Kind darin, ruhiger und gelassener zu werden.
  6. Bei Erschöpfung: Olive (Olive)
    Olive ist das Mittel der Wahl, wenn Ihr Kind blass ist, zu nichts richtig Lust hat, sich zu nichts aufraffen kann, einen sehr erschöpften und kraftlosen Eindruck macht. Auch empfehlenswert in der Erholungsphase nach einer überstandenen Krankheit!
  7. Bei übertriebenem Ehrgeiz und Perfektionismus: Rock Water (Quellwasser)
    Ihr Kind ist sehr ehrgeizig, will alles perfekt machen und neigt zur Unzufriedenheit mit den eigenen Leistungen? Dann braucht es Rock Water, denn das hilft ihm, nicht mehr so streng mit sich selbst umzugehen, sich weniger unter Druck zu setzen und sich besser zu entspannen.
  8. Bei Unausgeglichenheit: Sclerantus (Einjähriger Knäuel)
    Wenn es Ihrem Kind schwer fällt, Entscheidungen zu treffen, wenn es in der Schule fahrig und vergesslich ist und dadurch Lernprobleme entstehen, wenn es unzuverlässig, launisch und unausgeglichen wirkt, geben Sie ihm Sclerantus. Dieses Mittel hilft ihm, sich besser zu konzentrieren und Stimmungsschwankungen auszugleichen.
  9. Bei gedanklicher Unruhe: White Chestnut (Rosskastanie)
    Wenn das Kind wegen kreisender Gedanken nicht zur Ruhe kommt, sich deshalb nicht konzentrieren und schlecht einschlafen kann, hilft White Chestnut. Diese Bachblüten unterstützen das Kind dabei, ausgeglichener zu werden und besser abzuschalten.
  10. Bei Lustlosigkeit: Wild Rose (Wilde Rose)
    Wenn Ihr Kind still und zurückgezogen ist, wenn es manchmal teilnahmslos und desinteressiert wirkt und auch keine Lust am Lernen zeigt, könnte Wild Rose angezeigt sein. Diese Blüte hilft ihm, mutiger, motivierter und aktiver zu werden.

Wie Sie mit Bachblüten das Selbstbewusstsein Ihre Kindes stärken können

Manchmal liegen Lern- und Konzentrationsstörungen andere seelische Probleme zu Grunde. Wenn Ihr Kind sich in der Schule unsicher fühlt, sich Sorgen macht oder unter Kummer leidet, fällt es ihm umso schwerer, sich auf den Lernstoff zu besinnen und dem Unterricht aufmerksam zu folgen. Auch hier sind Bachblüten vielseitig einsetzbar: 

  • Für das schüchterne Kind: Centaury (Gemeines Tausendgüldenkraut) 
    Kinder, die zu lieb und pflegeleicht sind, sich von anderen ausnutzen, unterdrücken und leicht überreden lassen, es jedem Recht machen wollen, könnten Centaury gebrauchen. Diese Bachblüte bestärkt das Kind, auch mal Nein zu sagen, seine eigenen Interessen besser zu vertreten und sich selbst zu behaupten. 
  • Für das unsichere Kind: Cerato (Hornkraut)
    Wenn Ihr Kind unselbstständig wirkt, wenig Selbstvertrauen hat, oft andere Kinder nachahmt oder um Rat fragt, sollte es Cerato bekommen. Cerato hilft, besser auf das eigene Ich zu hören und bei Entscheidungen auf sich selbst zu vertrauen. 
  • Für den kleinen Träumer: Clematis (Weiße Waldrebe) 
    Wenn Ihr Kind sensibel und verträumt ist und gerne Luftschlösser baut, sich schlecht konzentrieren kann und oft abwesend wirkt, ist Clematis angezeigt. Clematis hilft ihm, aufmerksamer, wacher und präsenter zu werden. 
  • Für das hitzige, wütende Kind: Cherry Plum (Kirschpflaume) 
    Wenn Ihr Kind manchmal innerlich sehr angespannt wirkt, um diese Spannung abzubauen Wutanfälle bekommt oder in hysterisches Geschrei ausbricht, sich leicht aufregt, könnte es Cherry Plum vertragen. Diese Blüte hilft, innere Spannungen abzubauen und ausgeglichener zu werden.

Für alle Fälle: Notfall-Bonbons für die Schultasche!

Die bekannten Erste-Hilfe-Tropfen Rescue Remedy gibt es mittlerweile auch als Bonbons für Kinder. Sie bestehen aus den Blüten Cherry Plum, Clematis, Crab Apple, Impatiens, Rock Rose und Star of Bethlehem und dienen dem Stressabbau in den kleineren Notfallsituationen des Alltags. Hilfreich besonders bei Prüfungsangst, kleineren Unfällen oder Aufregung jeder Art.

Sie bekommen Bachblüten in Ihrer Apotheke oder in speziellen Shops im Internet (z.B. bei www.bachblueten-shop.com). Hier finden Sie auch viele Infos rund um die Bachblüten-Therapie und kostenlose Broschüren zum Downloaden.

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Leichter lernen mit Bachblüten: Die sanfte Hilfe für Ihr Kind"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Bach-Blüten" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Bach-Blüten" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?