Kommentare:
Kind bekommt Nachhilfe
© Kzenon - Fotolia.com

Online-Nachhilfe: Was taugen die Angebote wirklich?

Kaum noch ein Schulkind kommt ohne Nachhilfe aus, das zeigen aktuelle Untersuchungen immer wieder. Schon seit Jahrzehnten boomt die NachhilfeBranche. Die traditionellen Institute bekommen neuerdings mehr Konkurrenz von Online-Angeboten, die die „Kunden“ mit zahlreichen Vorteilen überzeugen möchten. Lesen Sie, was an den Versprechen wirklich dran ist. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

3. Monitor-Unterricht via Skype oder anderen Diensten

Hier wird die klassische Nachhilfe einfach auf den Bildschirm übertragen. Nachhilfelehrer und Kind arbeiten in Realtime miteinander, sodass einzelne Stunden abgerechnet werden. Die Einheiten können aufgezeichnet und wiederholt angesehen werden. Rückfragen sind jederzeit möglich, der Nachhilfelehrer ist persönlich bekannt und kann eine Lernbeziehung zu seinem Schüler aufbauen.

4. Foren, Chats oder Webinare

Zu vorher festgelegten Themen finden sich hier Gruppen in einem Chatraum, auf einer Internetseite oder in einem Forum zusammen, die wie in einer Vorlesung dem Nachhilfelehrer zuhören und auch in einem begrenzten Umfang Fragen stellen können. Das Protokoll dieser „Vorlesungen“ wird den Teilnehmern am Ende häufig zugemailt.

Was kosten die NachhilfeAngebote?

Hier herrscht eine große Vielfalt, denn die Angebote sind nicht miteinander vergleichbar. Einzelstunden gibt es für 5 bis 20 €, je nach Thema und Qualifikation des Lehrers. Die monatlichen Kosten liegen bei 15 bis 75 €, ebenfalls orientiert am Nutzungsumfang und an der Qualifikation. Bei fast allen Anbietern sind Probestunden möglich, die meisten haben eine feste Laufzeitvereinbarung, einige geben eine Geld-zurück-Garantie. Abos und Rabatte sind Verhandlungssache.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Online-Nachhilfe: Was taugen die Angebote wirklich?"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?