Kommentare:
Wie viel Trinken muss ein Kind?

Flüssigkeitsbedarf bei Kindern: Wie viel sollte Ihr Kind trinken?

Gesundes Trinken für Kinder

Wie groß ist der Flüssigkeitsbedarf bei Kindern? Und was sollte Ihr Kind am besten trinken? Wasser ist das am strengsten kontrollierte Lebensmittel und preiswerter als alle Alternativen. Genügend Gründe, sich einmal genauer mit dem kühlen Nass zu beschäftigen.  

Expertenrat von 

Nicht nur im Sommer sondern auch jetzt ist es besonders wichtig, dass Ihr Kind genügend trinkt. Denn auch beim Toben brauchen die Kleinen manchmal bis zu viermal mehr Flüssigkeit als sonst. Den durchschnittlichen täglichen Flüssigkeitsbedarf zeigt Tabelle 1.

Tabelle 1: So sieht der tägliche Flüssigkeitsbedarf bei Kindern aus:
Es darf natürlich auch mehr sein! Der Flüssigkeitsbedarf ist insbesondere erhöht, wenn Ihr Kind viel schwitzt, wenn es Fieber hat oder das Wetter sehr heiß ist (ml = Milliliter).

Alter Flüssigkeitsbedarf

Babys bis

12 Monate

nach Bedarf (zusätzlich zur Muttermilch

oder Säuglingsnahrung)
12 bis 24 Monate 600 ml
Kind 2 bis 4 Jahre 700 ml
Kind 4 bis 6 Jahre 800 ml

Wasser aus der Leitung ist nicht schlechter als Wasser mit Kohlensäure

Prinzipiell können Sie das Milchfläschchen oder den Brei für Ihr Baby unbesorgt mit abgekochtem Leitungswasser zubereiten, wenn dieses die Grenzwerte einhält, die für Mineralwässer zur Zubereitung von Säuglingsnahrung gefordert werden (siehe Tabelle 2), es in Ihrem Haus keine Bleileitungen gibt, bei Ihnen nicht saures Leitungswasser mit niedrigem pHWert aus Kupferrohren fließt und der Wert für Uran (= giftiges radioaktives Schwermetall) unter 2 ?g/l (Mikrogramm pro Liter) liegt. Das Umweltbundesamt hält einen Höchstwert von 10 ?g/l noch für akzeptabel, einen gesetzlichen Grenzwert für Trinkwasser gibt es allerdings nicht. Im Tierversuch schädigte Uran Niere, Leber, Lunge sowie Gehirn und reicherte sich im Organismus an.

Mein Tipp für gesundes Trinken:
Ein erhöhter Urangehalt im Trink- bzw. Mineralwasser ist vor allem dort zu erwarten, wo es Erzvorkommen gibt. Dies sind gleichzeitig Gebiete, in denen auch erhöhte Radonkonzentrationen im Trinkwasser gemessen wurden (wie z. B. in Bayern, Thüringen und Sachsen). Eine entsprechende Karte finden Sie unter www.radon-info.de/shtml/karten_w.shtml. Radon ist ein radioaktives Edelgas.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Wasserversorger über die Werte Ihres Trinkwassers und lassen Sie sich beim Uranwert nicht mit der Aussage abspeisen, das Wasser liege unterhalb des Empfehlungswertes. Das bedeutet nämlich, dass das Wasser weit über dem Wert von 2 ?g/l liegen kann!

Produktempfehlung


Hipp Quellwasser für Ihr Baby

Das Hipp Baby Quellwasser ist von ursprünglicher Reinheit: Direkt aus der Seisensteinquelle in den österreichischen Alpen abgefüllt. Zur Zubereitung von Babynahrung und pur als Getränk geeignet...

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Flüssigkeitsbedarf bei Kindern: Wie viel sollte Ihr Kind trinken?"

  • Jaqueline schreibt am 24.11.2015

    Mein Sohn (16Monate) trinkt am tag ca. 2Liter. Ist das schlimm?
  • Jana schreibt am 30.06.2014

    Mein Sohn 1 Jahr alt und 12 kg schwer Trinkt wesentlich mehr als 700 ml es können gut 2 Liter sein. Ist das schlimm???
  • lisa schreibt am 22.09.2013

    und was is wenn man älter als 6 jahre ist
  • Sabine schreibt am 21.05.2013

    Meine Tochter 2,5 Jahre alt Trinkt wesentlich mehr als 700 ml es können gut 2 Liter sein. Ist das schlimm?
  • Imke schreibt am 20.04.2013

    Meine Tochter trinkt viel zu wenig.morgens will sie nichts.keine Milch kein saft kein Wasser kein Kakao.wenn ich sie bis Mittag nicht zu einem Glaser zwingen würde. Oder mit belohnung agiere passiert nix. Auch nicht mitten im Hochsommer.um Urlaub dachte ich sie dehydriert mir u habe dann versucht Obst u Eis zu geben wenigstens.also wenn es hochkommt kommt sie auf 400 Ml.was kann das fuer folgen haben? Verstopfung nierenschaeden etc?
  • Anonym schreibt am 07.06.2012

    hallo ich habe eine frage meine kleine tochter ( 4 monate alt ) trinkt kein fenscheltee sie weigert sich ich habe vor 2 wochen angefangen ihr gläschen zu geben das heißt morgen griegt sie eine flasche babynahrung und am mittag ein mittagsgläschen dann am nachmittag ein früchte gläschen und abends nochmal eine fläschen. das nimmt sie alles sehr gut an aber ich glaube mein kind trinkt zu viel da sie yaa kein tee mag hab ich ihr säfte gekauft die ich immer verdünne mit wasser und das nimmt sie sehr gut zu gut wie ich finde aber sie giebt die flasche nicht mehr her wenn sie sie hat ^^ sie trinkt am tag bis zu 480 oder mehr kommt drauf an ist das normal oder doch was zu viel wie cih denke ihr geht es gut ist gesund und wiegt auch schon gut ihre 6 kilo aber ich habe angst ihr zu viel zu geben ich weiß säfte sind nciht gut für ihr weil doch bald die zähnchen kommen aber dafür habe ich wie sohne fingersocke wobit ich ihr nach jedem trinken den mund damit säuber ( mit wasser).
    lg bina
    wüde mich freuen wenn sich jemand drauf meldet
  • Anonym schreibt am 20.06.2011

    Was heißt Babys nach Bedarf? Mein Bub trinkt zum Beispiel kaum aus der Flasche und wird nur noch nachts gestillt. Was ist, wenn ich ganz abgestillt habe? Er ist ein bisschen über ein halbes Jahr und momentan verdünne ich die Breinahrung etwas.
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesundes Trinken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesundes Trinken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?