Kommentare:
Staatliches Kindergeld
© Edyta Pawlowska - Fotolia.com

Kindergeld: Wie viel Sie erhalten und wie lange Sie es bekommen

Wer hat Anspruch auf Kindergeld und wie lange?

Früher bezifferte man seinen Reichtum nach der Anzahl seiner Kinder. Dieses Denken steckt heute noch im Wort „kinderreich“. Doch die modernen Familien sind weder „reich an Kindern“, noch glauben sie wirklich, dass sie durch „Kinder reich werden“. Das Gegenteil ist der Fall: Viele junge Paare haben Angst davor, ihren Wohlstand mit einem Kind zu verringern, auch wenn Vater Staat staatliche Hilfen für Familien zur Verfügung stellt und mit Kindergeld lockt. 

Expertenrat von 
Ingrid Neufeld, Erzieherin

Aus diesem Grund überlegen viele junge Paare lange, bevor sie sich endlich entschließen, ihre Familie um ein Kind zu erweitern. Natürlich wissen sie, dass der Staat Kindergeld zahlt, aber sie ahnen auch, dass dieses Geld nur ein kleiner Zuschuss sein kann und bei Weitem nicht alle Kosten abdeckt.

Die Höhe des Kindergeldes:

Doch wie viel Kindergeld erhalten junge Eltern nun eigentlich? Das Kindergeld ist eine Sozialleistung des Staates, die immer mal wieder angepasst wird. Zuletzt war das am 1.1.2010 der Fall, als das Kindergeld um 20 Euro angehoben wurde. Derzeit wird den Eltern für das erste und auch für das zweite Kind jeweils ein Kindergeld von 184 Euro im Monat ausgezahlt. Für ein drittes Kind erhalten Eltern 190 Euro sowie für ein viertes und jedes weitere Kind 215 Euro. So erhalten Eltern mit drei Kindern im Monat immerhin 558 Euro.

Eine weitere Anpassung des Kindergeldes ist für 2013 geplant. Die kommende Erhöhung soll den Eltern aber nicht als Geldbetrag zugutekommen, sondern in Form von Gutscheinen ausgeteilt werden. So soll es beispielsweise Bildungsgutscheine geben, die dann direkt bei den Kindern ankommen sollen.

Die Anspruchsberechtigten:

Die ersten Anspruchsberechtigen für Kindergeld sind in der Regel die leiblichen Eltern. Der Anspruch auf Kindergeld beginnt ab der Geburt eines Kindes. Demnach haben Eltern, in deren Haushalt ein leibliches Kind unter 18 Jahren lebt, Anspruch auf die Auszahlung des Kindergeldes.

Doch auch darüber hinaus können Eltern Anspruch auf die Auszahlung des Kindergeldes älterer Kinder haben, nämlich wenn das Kind älter ist als 18 Jahre und sich in Berufsausbildung befindet. Oder aber das Kind hat keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz und ist deshalb auf die weitere Unterstützung der Familie angewiesen. Auch Kinder, die sich in einer Übergangszeit, beispielsweise zwischen Schul- und Berufsausbildung, befinden, erhalten Kindergeld. Dasselbe gilt für Kinder, die ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr ableisten oder im Bundesfreiwilligendienst bzw. im internationalen Jugendfreiwilligendienst eingesetzt sind.

Weitere Anspruchsberechtigte neben den leiblichen Eltern können Großeltern, Pflegeeltern, oder Stiefeltern sein.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Kindergeld: Wie viel Sie erhalten und wie lange Sie es bekommen"

  • Tanja schreibt am 06.01.2016

    Ich möchte wissen was ich machen muss damit ich weiter für mein Kind Kindergeld bekomme.Da es mit 18 noch zur Schule gehen wird.
  • Steve schreibt am 14.03.2015

    Hallo wollte mal gerne wissen ob meiner freundin auch die 190€ zustehen sie ist 1993 geboren und das 3e kind aus 2er ehe?
  • olja schreibt am 21.02.2015

    Hallo, ich bin seid 2010 in der Ausbildung und bin 28. und zwar wurde mir damals mit 23 Kindergeld abgelehnt weil ich neben dem Lohn und Bab auch Weisenrente bezogen habe und somit die festgelegte Grenze von der Familienkasse um 20 Euro überschritten wurde.Anfang 2012 wurde das aber geändert also hätte ich noch einen Monat Anspruch gehabt bis zum Februar wo ich 25 wurde?Meine 2 Fragen sind, bekommt man bis zum letzten Tag des 24 Lebensjahres Kg. oder bis zu dem letzten Tag des 25 Lebensjahr? Mir wurde Kindergeld mit der Bab berechnet und der Weisenrente. Dürfen die mit den beiden Stellen verrechnen? Freue mich auf die Antworten. Mfg.
  • Mann schreibt am 26.02.2014

    Hallo, ich bin 20 Jahre alt und in der Ausbildung, meine "Mutter" bekommt also Kindergeld für mich, gibt es eine Möglichkeit (außer auszuziehen das kann ich mir nicht leisten) das ich das Kindergeld bekomme? Sie verwendet nichts von dem Geld für mich o. ä., ich bekomme zuhause nichts zu essen/trinken und muss mir alles selber kaufen, was allerdings nicht möglich ist da mein Ausbildungsgehalt dafür nicht ausreicht(muss mir schon Geld von freunden leihen.
  • Rainer Kellner schreibt am 02.02.2014

    Ich habe eine Frage mein Enkel bekommt Kindergeld und Kindergeld von sein Vater.
    Er ist 17Jahre und bekommt kein
    Taschengeld weil seine Mutter den Handyvertrag bezahlt.
    Er bekommt alles weggenommen,und kann sich nur in sein Zimmer aufhalten.Ich habe Angst das mal etwas passiert was kann ich tun? Besten Dank Rainer Kellner
  • Giovanni schreibt am 19.01.2014

    Das gibt es nur in Deutschland. Wer sich beschwert, dass der Deutsche staat ungerecht ist, soll es mal in italien probieren, wenn du nicht reich, ein gauner oder Mafioso bist, wirst du es nicht weit bringen und Kindergeld gibts nur, wenn du arbeitest, oder arbeitslos bist, wenn du eine behinderten Pension bekommst, oder Arbeitslos bist aber kein anrecht auf Arbeitslosen Geld hast, verhungern deine kinder mit dir. Und noch was ab 3 Jahre hat man alle Arzt kosten und Medizin kosten für das Kind zu tragen.
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Staatliche Hilfen für Familien" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Staatliche Hilfen für Familien" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?