Kommentare:
Onlinespielsucht kann bei Kindern schnell eintreten

Onlinespielsucht: So schützen Sie Ihr Kind

Internet und Spielsucht bei Kindern

Sobald Kinder oder Jugendliche längere Zeit im Internet unterwegs sind, stoßen sie früher oder später auf die Welt der Online-Spiele. Das ist nicht ganz ungefährlich, denn leicht verlieren sie den Bezug zur Realität und entwickeln eine Onlinespielsucht. Lesen Sie hier, wie Sie eine solche Spielsucht bei Kindern verhindern können. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Wenn Kinder und Jugendliche ab etwa zwölf Jahren immer selbstständiger werden und sich langsam aus dem engen Familienverband lösen, treten andere Kontakte an dessen Stelle. Freundinnen und Freunde aus der Schule oder dem näheren Umfeld gewinnen zusehends an Bedeutung. Der Einfluss der Eltern schwindet langsam, und sie sind nicht mehr minutiös über den Aufenthaltsort Ihres Kindes informiert, auch nicht wenn es um das Internet und die Onlinespielsucht geht.

Internet für Kinder: Das Kinderzimmer wird zum Jugendzimmer

Auch die Interessen eines Teenagers verändern sich, altes Spielzeug wird aussortiert und das Kinderzimmer verliert nach und nach seinen gewohnten Charakter. In diesem Alter bekommen viele Kinder ihren eigenen PC mit Zugang zum Internet – nicht wenige brauchen diese mediale Unterstützung natürlich auch für ihre schulischen Leistungen. Gleichzeitig geben auch viele Eltern ihren Kindern mehr Freiheiten, denn auf dem Weg zum Erwachsenen muss die eigene Selbstständigkeit Schritt für Schritt erlernt werden, auch im Internet.

Gefühle und unechte Freunde der Onlinespielsucht

In dieser Zeit der Veränderungen sind Kinder und Jugendliche sehr empfindlich und offen für äußere Reize, die auch aus dem Internet kommen können. Aus reinem Interesse, Lust am Spielen oder auch nur, um dazuzugehören, probieren Sie vielerlei aus – auch Onlinespiele. Der Reiz dieser Spiele und die Gefahr der Spielsucht bei Kindern besteht darin, dass Ihr Kind

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Onlinespielsucht: So schützen Sie Ihr Kind"

  • AngelikaB schreibt am 15.09.2013

    Wie sehen Sie denn die Möglichkeit dass dies scon bei Kindern ab 10 beginnt, ich habe den Eindruck dass sich um meine Kinder herum dies so lnagsam entwickelt und lustigerweise auch bei Mädchen... trifft dann die gleiche Vorgehensweise zu?
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kinder und Medien" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kinder und Medien" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?