Kommentare:
Kinder leiden unter Trennung ihrer Eltern
© Fotowerk - Fotolia.com

Trennung: Wie sagt man es dem Kind?

Wenn Eltern sich trennen oder scheiden lassen

Eine Trennung oder Scheidung betrifft nicht nur das Ehepaar, sondern alle Familienmitglieder. Die Trennung den Kindern mitzuteilen ist eine sehr schwierige Aufgabe und kommt beiden Eltern gemeinsam zu. Lesen Sie hier, worauf Sie beim Gespräch mit dem Nachwuchs achten sollten. 

Expertenrat von 
Ingrid Neufeld, Erzieherin

Gerade noch liegen sich Paul und Maria in den Haaren. Jetzt haben sie es ausgesprochen das unheilvolle Wort, das schon seit Wochen in der Luft liegt: Scheidung.

Maria schaut Paul an, der starrt zurück. Da ist keine Liebe mehr im Blick. Erschrecken vielleicht, Unbeugsamkeit und Endgültigkeit. Ja, jetzt ist es endgültig: Paul und Maria werden sich scheiden lassen.

Doch sie sind nicht allein, da gibt es Jan, ihren Sohn. Eine Scheidung betrifft auch das gemeinsame Kind. Wann werden sie es ihm sagen? Wer soll es sagen? Und vor allem wie sollte man das Unvorstellbare in Worte fassen?

Das wird schwierig, wissen beide. Schließlich können sie es selber kaum glauben, dass sie sich wirklich scheiden lassen wollen. Die Konsequenzen können sie sich auch nicht wirklich vorstellen.

Doch sie wissen: Nachdem sie jetzt den Entschluss gefasst haben, kommen sie nicht darum herum, diesen ihrem Sohn mitzuteilen.

So wie Paul und Maria geht es vielen Paaren. Den meisten graut es davor, diesen folgenschweren Entschluss dem eigenen Kind mitzuteilen.

Trennung: Wie Eltern gemeinsam mit dem Kind reden können

Zunächst einmal ist es wichtig, dass beim Gespräch mit ihrem Nachwuchs beide Eltern gemeinsam anwesend sind. Führen Sie dabei keine zwanghafte Situation herbei. Überlegen Sie schon vorher genau, was Sie Ihrem Kind mitteilen möchten.

Eine Scheidung ist dramatisch genug. Die umfangreichen Konsequenzen daraus werden Ihrem Kind durch ein erstes Gespräch keinesfalls klar werden. Deshalb können Sie das Gespräch durchaus in einer lockeren Atmosphäre führen.

Versuchen Sie die eigene Anspannung so gut es geht abzuschütteln. Erklären Sie Ihrem Kind, dass sich die Lebensumstände demnächst ändern werden. Erzählen Sie ihm, was sich genau ändert. Wenn Sie das Gespräch führen, ohne sich mit dem Partner zu streiten, können Sie Ihrem Sprössling damit vermitteln, dass Sie weiterhin eine Familie bleiben. Denn darauf kommt es letztlich an: Ihrem Kind zu vermitteln, dass es nach wie vor beide Elternteile hat. Vermeiden Sie deshalb gegenseitige Beschuldigungen. Auch wenn Sie sonst nur noch schwer mit Ihrem Partner reden können, dieses Mal jedoch sollten Sie jeglichem Streit aus dem Weg gehen.

Wenn der Partner schon weiß, wohin er zieht, kann er davon erzählen und dass der Sohn, oder die Tochter ihn dort besuchen darf. Falls der Nachwuchs in der neuen Wohnung ein eigenes Zimmer bekommt, darf er dieses vielleicht mit einrichten. Das kann schon mit geplant werden. Erklären Sie Ihrem Kind, dass sich sein Lebensumfeld ändert, ja dass es sich in gewisser Weise auch erweitert, denn es wird künftig in zwei Wohnungen wohnen. Das kann für das Kind auch ein spannender Aspekt sein.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Trennung: Wie sagt man es dem Kind?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Trennung und Scheidung" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Trennung und Scheidung" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?