Kommentare:
Quark in Keramikschale
© 123rf.com

Heilen mit Kartoffel, Quark & Co

Diese Medizin haben Sie in der Vorratskammer

Endlich wieder draußen spielen: Wenn es wärmer wird, machen Rennen, Toben und Fahrradfahren wieder richtig Spaß. Doch leider bringt diese Freude nicht selten auch aufgeschlagene Knie, verstauchte Knöchel und Prellungen mit sich. Wie Sie Ihrem Kind mit einem Griff in die Speisekammer schnell helfen können, zeige ich Ihnen in diesem Beitrag. 

Expertenrat von 
Silke Lemhöfer, Heilpraktikerin und Dozentin

Quark als Heilmittel: Bei Prellungen oder Verstauchungen kühlt er angenehm und lässt die Schwellung schnell wieder verschwinden

Seit ich Kinder habe, liegt in meinem Kühlschrank immer ein Päckchen Quark als Notfallreserve. Nicht für den kleinen Hunger zwischendurch, sondern als schnelle Hilfe bei Stürzen und Prellungen. Und im Winter tut der Quark bei Halsschmerzen und Bronchitis seine Dienste. Auch Honig darf bei uns zu Hause nicht mehr fehlen. Jetzt noch ein paar Kartoffeln und ein wenig Thymian oder Salbei aus dem Garten, und die Hausapotheke ist (fast) komplett!

Honig heilt Schürfwunden Schürfwunden sind in der Regel klein und bluten nicht besonders stark. Die Blessuren sind meist harmlos, können aber sehr unangenehm und schmerzhaft sein. Manchmal schwillt die Haut um die Wunde auch leicht an. Wie alle Hautwunden müssen Schürfwunden sorgfältig behandelt werden. Schnell entstehen sonst Narben oder Entzündungen.

So behandeln Sie Schürfwunden richtig:

1. Reinigen

Reinigen Sie die Wunde vorsichtig mit Wasser. Groben Dreck wie kleine Steinchen etc. entfernen Sie am besten mit einer Pinzette.

2. Nicht abdecken!

Decken Sie die Wunde nicht mit einem Pflaster ab! Wenn die Blutung gestillt ist, schützt der sich bildende Schorf die Haut gegen Entzündungen.

3. Desinfizieren mit Thymian und Salbei

Als natürliche Desinfektionsmittel eignen sich Thymian- und Salbeitee:
So geht’s: 1 Esslöffel Thymian- oder Salbeikraut mit 1/4 Liter kochendem Wasser aufgießen, 1/4 Stunde ziehen lassen, anschließend abseihen und abkühlen lassen. Mit einem in den Sud getränkten Wattebausch die Wunde vorsichtig abtupfen.

4. Kühlen

Schmerzen und Schwellungen rund um die Wunde können Sie mit einem Eisbeutel lindern.

5. Heilen mit Honig

Mit Honig heilt die Wunde schnell und unkompliziert. Er lindert nicht nur Schmerzen und Schwellungen, sondern beugt auch Entzündungen vor. So geht’s: Wenn die Wunde abgetrocknet ist, vorsichtig etwas Honig (nicht wärmebehandelt) auftragen und mit einer sterilen Kompresse bedecken (z. B. über Nacht). Am nächsten Morgen Kompresse entfernen und Wunde offen lassen

Kühlende Quarkkompresse bei Prellungen und Verstauchungen Quark hilft überall dort, wo es gilt, Hitze zu entziehen und Entzündungen abzubauen. Bei Prellungen, Sportverletzungen oder einem dicken Knie wirkt er abschwellend und lindert schnell die Schmerzen.

Sie benötigen: 3 bis 4 Esslöffel Magerquark 3 Tropfen Arnika-Tinktur Küchenhandtuch Verband zum Befestigen

So geht’s: Vermischen Sie den gekühlten Quark mit der Arnika-Tinktur. Geben Sie die Mischung auf das mittlere Drittel des Küchenhandtuchs, und falten Sie die freien Enden darüber. Das Tuch auf die Verletzung legen und mit dem Verband fixieren. Etwa eine Stunde liegen lassen, bei Bedarf auch über Nacht. Zwei bis dreimal täglich wiederholen. Vorsicht: Nicht anwenden bei Allergie gegen Kuhmilcheiweiß!

Mein Tipp:

Lindern Sie Schmerzen durch eine Mischung aus gehackter Petersilie, Zimtpulver und gemahlenen Nelken. Dieses Hausmittel beugt zugleich Entzündungen, Nässen und Eiter vor.

So geht’s:

3 Petersilienröschen klein hacken,

mit 1/2 Teelöffel Zimt und

1/2 Teelöffel gemahlenen Nelken vermischen.

Vorsichtig auf die Wunde auftragen und mit einer sterilen Kompresse bedecken.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Heilen mit Kartoffel, Quark & Co"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Hausmittel für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Hausmittel für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?