Kommentare:
Mit einem Denktraining steigern Kinder ihre geistige Beweglichkeit. Wer öfter mal „um die Ecke“ denken muss, erweitert seinen Horizont und wird kreativer.
© petro - 123rf.com

Sprachliches Denktraining: So wird Ihr Kind durch Rätsel fitter

Spielerisch fördern mit Rätselaufgaben

Kinder und Jugendliche können mit einem Denktraining ihre geistige Beweglichkeit steigern. Wer öfter mal „um die Ecke“ denken muss, erweitert seinen Horizont und wird kreativer. Das wirkt sich positiv auf das Lernverhalten aus. Unterschiedliche Strategien auszuprobieren hilft beispielsweise beim Lösen von Sachaufgaben, kann aber auch den Spaß am Lesen oder die Rechtschreibung fördern. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Was ist „sprachliches Denktraining“?

Der Begriff „sprachliches Denktraining“ umschreibt Rätselaufgaben, die mit Buchstaben, Wörtern und Sätzen arbeiten. Schon ab der ersten Klasse sind solche Knobelaufgaben eine gute Möglichkeit, Kinder spielerisch zu fördern und zu fordern. Je älter die Kinder werden, desto anspruchsvoller werden auch die Aufgaben des sprachlichen Denktrainings.

3 Beispiele für das sprachliche Denktraining

Es gibt eine Vielzahl von sprachlichen Rätselaufgaben, die sich zur Förderung eignen. Für das gelegentliche Üben reicht es aber aus, sich auf zwei oder drei Varianten zu beschränken. Testen Sie die folgenden Übungsaufgaben mit Ihrem Kind, um festzustellen, welche ihm besonders viel Spaß machen. Legen Sie sich dann einen kleinen Vorrat dieser Aufgaben an, um sie bei passenden Gelegenheiten schnell zur Hand zu haben. Das sprachliche Denktraining eignet sich für viele Situationen, in denen eine Wartezeit oder Langeweile überbrückt werden muss.

Rätselfrage entdecken: Sprachliches Denktraining (ab Klasse 2)

Bei dieser Aufgabe geht es darum, zunächst bestimmte Buchstaben zu identifizieren. Hat Ihr Kind sie richtig herausgefunden, ergeben diese Buchstaben zusammen eine Rätselfrage, die im zweiten Schritt gelöst werden soll.

Aufgabe 1:

Finde in jedem Kästchen den doppelten Buchstaben und schreibe ihn in das Feld darunter. Lies die Frage, die sich daraus ergibt. Kannst du sie beantworten?

Tabelle Aufgabe 1: Doppelte Buchstaben finden
AHWI
PTWO
BIPO
GIRE
MEÖE
STRE
FHJM
NOHQ
MÜEO
ETRE
XIRI
LWIR
ÄßTC
WßZX
TMYS
ÄIWT
HKPG
RGWA
RPÜÄ
LWRA
NERW
PUEV
MPTZ
ÄAWT
NERW
PUEV
VPLM
LCNB
SING
ÖLSW
GPTB
BNMY
RPÜÄ
LWRA
RAUS
MUND
DASP
ÖLFD
MEHR
PÖEG
CRÖÜ
LKRW


Das ist die Frage: ____________________________________________________ 
Das ist meine Antwort: ________________________________________________

Märchen kennen: Sprachliches Denktraining (ab Klasse 3)

Bei dieser Form des sprachlichen Denktrainings geht es um das Lesen von Spiegelschrift und wiederum um das Beantworten einer Rätselfrage.

Aufgabe 2:

Lies die Beschreibung und kreuze an, um welches Märchen es sich handelt.

Tabelle Aufgabe 2: Märchen kennen (kreuze die richtigen Lösungen an)


Wörter bauen: Sprachliches Denktraining (ab Klasse 4)

Bei dieser Form des sprachlichen Denktrainings geht es um das Finden bestimmter Wörter, die durch festgelegte Anfangs- und Endbuchstaben definiert sind.

Aufgabe 3:

Finde jeweils zwei Wörter mit fünf Buchstaben, die den angegebenen Anfangs- und Endbuchstaben haben. Schreibe sie in die Felder.

Z.B.: DRUCK | DRECK

 

 

 

 

 

Lösungen zu den Aufgaben:

Aufgabe 1:

  • Frage: Wie heißt Gretels Bruder?
  • Antwort: Hänsel

Aufgabe 2:

  • Eine junge Prinzessin wacht in einem gläsernen Sarg auf – Schneewittchen
  • Welches arme Mädchen spricht mit Tauben? – Aschenputtel

Aufgabe 3: (Lösungsbeispiele)

  • HAFEN | HOSEN
  • MAGEN | MADEN
Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Sprachliches Denktraining: So wird Ihr Kind durch Rätsel fitter"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Trotzphase" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Trotzphase" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?