Kommentare:
Notfall Globuli bei Kinderängsten und –Problemen. Diese gehören zur Kinderentwicklung dazu. Mit Bachblüten helfen Sie Ihrem Kind durch diese Phasen
© fotolia.com

Notfall Globuli: Kinderängste homöopathisch mit Bachblüten behandeln

Bachblüten gegen Kinderprobleme

Im Laufe seiner Entwicklung muss Ihr Kind oft genug schwierige Phasen durchmachen. Wie gut, dass Sie ihm mit Bachblüten dabei helfen können! Wir verraten Ihnen bewährte Bachblüten-Mischungen gegen Kinderkummer. 

Expertenrat von 

So wenden Sie Bachblüten richtig an

Bachblüten bewirken bei Kindern oft erstaunlich positive Veränderungen. Und da sie frei von Nebenwirkungen sind, eignen sie sich ideal zur Behandlung des Nachwuchses. Bachblüten können Sie als Einzelessenz geben oder eine Bachblüten-Mischung (bitte nicht mehr als acht Blüten auf einmal!) zusammenstellen. Wenn Sie Bachblüten als Tropfen anwenden, stellen Sie die passende Bachblüten-Mischung in einem Einnahmefläschchen zusammen – oder lassen Sie dieses in der Apotheke herstellen. In ein sauberes, braunes 10 ml-Tropffläschchen kommt ein Tropfen der ausgewählten Blütenessenz(en) aus dem jeweiligen Original-Vorratsfläschchen (so genannte stock bottle), das Sie via Apotheke beziehen können, dazu 2,5 Milliliter Obstessig. Das Ganze füllen Sie mit stillem Mineralwasser auf. Die Bachblüten-Mischung ist im Kühlschrank vier Wochen haltbar.

Die Dosierung ist denkbar einfach und unabhängig vom Alter Ihres Kindes: morgens, mittags, nachmittags und abends jeweils 4 Tropfen mit etwas Abstand zu den Mahlzeiten. Günstig ist es, wenn Sie langsam beginnen und am ersten Tag nur 4-mal 1 Tropfen der Bachblüten geben. An den folgenden Tagen steigern Sie jeweils um 1 Tropfen pro Gabe, bis Sie am vierten Tag bei 4 Tropfen angelangt sind. Ihr Kind sollte die Tropfen vor dem Hinunterschlucken am besten kurze Zeit im Mund lassen. Inzwischen gibt es Bachblüten auch als Globuli, die sich besonders für die Behandlung von Kindern eignen. Pro Bachblüte geben Sie Ihrem Kind 4-mal 1 Kügelchen täglich. Bei dieser Methode sollten Sie in eine Bachblüten-Mischung nicht mehr als fünf verschiedene Blüten gleichzeitig geben. 

Lassen Sie den Bachblüten Zeit zu wirken. Die Behandlungsdauer sollte nicht unter drei bis vier Wochen liegen. Zeigt sich nach einer Dauer von drei Wochen keinerlei Besserung, haben Sie entweder die falsche(n) Blüte(n) ausgewählt oder die Behandlung war möglicherweise gar nicht nötig. Bevor Sie weiter selbst herumprobieren, sollten Sie einen erfahrenen Therapeuten (z. B. Heilpraktiker oder Arzt) aufsuchen.

Für alle akuten Fälle: Bachblüten-Notfalltropfen

Notfalltropfen oder -globuli (auch Rescue Remedy genannt) können Sie bei allen Schock- und Stresszuständen, bei akuten seelischen Problemen jeder Art wie Ängsten (z. B. Angst vor dem Zahnarzt oder einer Untersuchung) oder Trennungssituationen einsetzen. Als Faustregel gilt: Immer wenn Sie das Gefühl haben, Ihrem Kind in einer unvorhergesehenen (Not-)Situation sofort helfen zu müssen, können Sie als „Erste Hilfe“ die Notfalltropfen oder -globuli geben.

Dosierung von Notfalltropfen und -globuli: Von den Notfalltropfen können Sie Ihrem Kind 1 bis 2 Tropfen direkt aus dem Fläschchen in den Mund träufeln (am besten unter die Zunge), oder Sie geben 2 bis 4 Tropfen in ein Glas Leitungswasser, das Ihr Kind schluckweise innerhalb von 5 bis 10 Minuten austrinkt. Von den Notfallglobuli geben Sie Ihrem Kind 2 Kügelchen. Wenn nötig, können Sie die Gabe alle 15 Minuten wiederholen.

 

Orientierungshilfe: Welche Blüte braucht Ihr Kind?

Der folgende Fragenkatalog hilft Ihnen, die richtige(n) Blüte(n) für Ihr Kind zu finden. Die betreffende Blüte passt zu Ihrem Kind, wenn Sie auf eine oder beide der jeweils aufgeführten Fragen mit „ja“ antworten können. Haben sich dabei sehr viele zutreffende Blüten ergeben, sollten Sie überlegen, welche Probleme derzeit im Vordergrund stehen und zuerst angegangen werden sollten. In Klammern finden Sie die Nummer der jeweiligen Bach-Blüte.

FragenBlüte
Erscheint Ihr Kind immer fröhlich und spielt den Clown?
Ist es ständig auf Achse?
Agrimony 
(Nr. 1)
Ist Ihr Kind ängstlich und fürchtet sich, ohne sagen zu können wovor?
Mag es nicht ohne Lichte einschlafen und leidet unter Alpträumen?
Aspen 
(Nr. 2)
Wirkt Ihr Kind altklug und weiß alles besser?
Ist es ein kleiner Nörgler?
Beech 
(Nr. 3)
Ist Ihr Kind pflegeleicht und fast schon "zu lieb"?
Gibt es zu schnell nach und lässt sich ausnutzen?
Centaury 
(Nr. 4)
Kann Ihr Kind sich schwer entscheiden?
Fragt es ständig, was es tun soll?
Cerato 
(Nr. 5)
Flippt Ihr Kind schnell aus?
Ist es seinen Gefühlen zu sehr ausgeliefert, sodass es schnell zu "platzen" droht?
Cherry Plum 
(Nr. 6)
Ist Ihr Kind schusselig und kann sich nichts merken?
Müssen Sie es zigmal wegen der gleichen Dinge ermahnen?
Chestnut Bud 
(Nr. 7)
Hängt Ihr Kind ständig an Ihrem Rockzipfel?
Kann es sich nicht alleine beschäftigen?
Chicory 
(Nr. 8)
Ist Ihr Kind ein richtiger "Hans-guck-in-die-Luft" und hängt seinen Tagträume nach?
Wirkt es zerstreut und abwesend?
Clematis 
(Nr. 9)
Ist Ihr Kind ein kleiner Perfektionist, der sich über Kleinigkeiten aufregen oder sich selbst nicht leiden kann? Mag es sich nicht die Hände schmutzig machen und ekelt es sich schnell?Crab Apple 
(Nr. 10)
Hat Ihr Kind schnell den Mut verloren, obwohl es etwas eigentlich kann?
Leidet es unter Lampenfieber oder hat Angst, etwas nicht zu schaffen?
Elm 
(Nr. 11)
Ist Ihr Kind ein kleiner Pessimist?
Ist es überzeugt, dass es dieses oder jenes sowieso nicht kann und auch nicht lernen wird?
Gentian 
(Nr. 12)
Hat Ihr Kind resigniert?
Kommt ihm alles hoffnungslos vor?
Gorse 
(Nr. 13)
Will Ihr Kind ständig im Mittelpunkt stehen?
Braucht es übermäßige Zuwendung?
Heather 
(Nr. 14)
Ist Ihr Kind trotzig und bockig? Ist es ein richtiges Rumpelstilzchen, das schnell mit den Füßen stampft oder mit Dingen wirft, wenn es nicht nach seinem Kopf geht?Holly 
(Nr. 15)
Hat Ihr Kind Schwierigkeiten, mit neuen Situationen zurechtzukommen?
Leidet es stark unter Heimweh?
Horneysuckle 
(Nr. 16)
Ist Ihr Kind schlapp und lustlos?
Kommt es morgens nicht in die Gänge?
Hornbeam 
(Nr. 17)
Ist Ihr Kind sehr ungeduldig?
Ist es immer schneller als die anderen?
Impatiens 
(Nr. 18)
Traut Ihr Kind sich vor lauter Angst, sich zu blamieren, nichts zu?
Ist es schüchtern und hat wenig Selbsbewusstsein?
Larch 
(Nr. 19)
Ist Ihr Kind ein kleiner Angsthase, der sich vor der Dunkelheit, Gewitter oder fremden Menschen fürchtet? Weint es und klammert sich in seiner panischen Angst an Sie?Mimulus 
(Nr. 20)
Ist Ihr Kind übermäßig ernst, ein richtiger kleiner Trauerkloß?
Lässt es lustlos alles über sich ergehen?
Mustard 
(Nr. 21)
Ist Ihr Kind übermäßig pflichtbewusst, fast schon verbissen?
Hat es das Gefühl, alles schaffen zu müssen, obwohl es ihm eigentlich schon zu viel ist?
Oak 
(Nr. 22)
Ist Ihr Kind ausgelaugt, lustlos und erschöpft (z. B. nach einer Krankheit)?
Kann es nicht schlafen und es ist zu müde um zu Spielen?
Olive 
(Nr. 23)
Glaubt Ihr Kind ständig, etwas nicht gut genug gemacht zu haben?
Fühlt es sich sofort schuldig und ist übertrieben gewissenhaft?
Pine 
(Nr. 24)
Hat Ihr Kind schreckliche Angst, wenn Sie weggehen?
Hängt es ständig an Ihrem Rockzipfel und will nirgends ohne Sie bleiben?
Red Chestnut 
(Nr. 25)
Leidet Ihr Kind unter Alpträumen oder Panikattacken oder besteht eine andere akute Krisensituation? Klammert es sich hysterisch weinend und zitternd an Sie?Rock Rose 
(Nr. 26)
Ist Ihr Kein ein kleiner Perfektionist, der Ausnahmen von der Regel überhaupt nicht mag?
Ist es sehr ehrgeizig und pflichtbewusst?
Rock Water 
(Nr. 27)
Ist Ihr Kind unberechenbar und unausgeglichen?
Leidet es unter starken Stimmungsschwankungen und ist es unkonzentriert?
Scleranthus 
(Nr. 28)
Hat Ihr Kind einen (seelischen) Schock erlitten und braucht dringend Trost?
Mag es weder spielen noch essen, kann es nicht schlafen?
Star of Bethlehem (Nr. 29)
Ist Ihr Kind völlig verzweifelt?
Weint es andauernd oder reagiert abweisend?
Sweet Chestnut 
(Nr. 30)
Ist Ihr Kind immer gleich Feuer und Flamme und will es auch andere begeistern?
Ist es so überdreht, dass es wie ein Wasserfall spricht oder abends nicht ins Bett will?
Vervain 
(Nr. 31)
Ist Ihr Kind ein richtiger kleiner Tyrann?
Kommandiert es andere herum, und alles muss nach seinem Kopf gehen?
Vine 
(Nr. 32)
Hat Ihr Kind Schwierigkeiten, sich in einer neuen Situation einzupassen (z. B. Schnuller abgewöhnen, Kindergartenstart)? Hat es Angst vor Veränderungen?Walnut 
(Nr. 33)
Spielt Ihr Kind am liebsten allein?
Interessiert es sich nicht für andere Kinder, fühlt es sich Ihnen vielleicht sogar überlegen?
Water Violet 
(Nr. 34)
Kann Ihr Kind abends nicht schlafen, weil ihm ein bestimmter Gedanke nicht aus dem Kopf geht? Hat es tagsüber Probleme sich zu konzentrieren?White Chestnut 
(Nr. 35)
Weiß Ihr Kind nicht, was es will?
Ist es unsicher und entscheidungsschwach?
Wild Oat 
(Nr. 36)
Ist Ihr Kind apathisch und hat zu nichts Lust?
Ist ihm alles völlig egal?
Wild Rose 
(Nr. 37)
Ist Ihr Kind wehleidig und fühlt sich immer als "armes Opfer"
Ist es selbst nie schuld, sondern immer nur die anderen?
Willow 
(Nr. 38)
Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Notfall Globuli: Kinderängste homöopathisch mit Bachblüten behandeln"
  • Nadja schreibt am 15.05.2016

    Morgen werden wir denn Kindern bekannt geben das mein mann und ich uns trennen. Kann ich vorbeugend Notfall Globoli geben?
  • Jenniferwilke schreibt am 04.05.2016

    Kann ich meinem Kind die notfalltropgen auch zum schlafen fern? ???? Bzw vorm schlafen? Sie hat nämlich angst alleine einzuschlafen
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Bach-Blüten" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Bach-Blüten" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?