Kommentare:
Hausmittel für Kinder
© robhainer - Fotolia.com

Omas Hausmittel für Kinder machen der Erkältung Beine

Es geht auch ohne synthetische Medikamente! Kinder waren früher genauso oft krank wie heute, doch wussten sich Mütter und Großmütter mit natürlichen Hausmitteln zu helfen. Lesen Sie hier, was damals schon half und immer noch wirkt – darunter einige alte „Schätze“ aus Österreich. 

Expertenrat von 

Schnupfennäschen mit Hausmitteln befreien

Wenn Ihr Baby Schnupfen hat, können Sie in den ersten Lebenswochen einen Tropfen Muttermilch in jedes Nasenloch träufeln, das macht seine Nase vor dem Stillen frei. Für ältere Kinder – oder wenn Sie nicht stillen – eignen sich selbst gemachte natürliche Salz-Nasentropfen:

Geben Sie eine Prise Meersalz oder normales Haushaltssalz in 100 Milliliter (ml) abgekochtes Wasser. In einem sauberen Glasfläschchen hält sich die Lösung im Kühlschrank etwa fünf Tage. Träufeln Sie Ihrem Kind mit einer Pipette mehrmals täglich ein bis zwei Tropfen der Lösung in jedes Nasenloch. Ist die Nase voller Schleim, saugen Sie mit einem Nasensauger erst die Nase frei.

Nicht zu unruhige Kinder ab etwa zwei Jahren können bereits inhalieren (siehe oben), z. B. mit Kamillentee. Zum Schleimlösen, wenn gleichzeitig Husten besteht, ist Thymiantee geeignet. Sie können auch einfach nur heißes Wasser zur Dampferzeugung nehmen. Das immer wieder empfohlene natürliche Mittel Salz macht als Dampfinhalation keinen Sinn, denn dabei verdunstet lediglich das Wasser, während sich das Salz im verbleibenden Wasser konzentriert. Sinnvoll ist nur die Inhalation salzhaltiger Wassertröpfchen, wie sie beispielsweise ein Ultraschallvernebler (z. B. von Pari) erzeugen kann. Letztere werden aber in aller Regel nur Kindern mit Asthma oder anderen Atemwegserkrankungen verschrieben.

Um Ihrem Baby oder Kleinkind das Atmen mit natürlichen Hausmitteln zu erleichtern, können Sie ihm bis zu 5-mal täglich dünn Majoranbutter zwischen Oberlippe und Nase auftragen. Die Majoranbutter wird folgendermaßen hergestellt:

Erhitzen Sie 100 Gramm (g) Butter und schöpfen Sie den Schaum so lange ab, bis sich keiner mehr bildet. Filtern Sie die Butter durch ein Leintuch. In die flüssige Butter kommt eine Handvoll frischer zerzupfter Majoran (nur das obere Drittel der Stängel mit Blüten und Blättern verwenden). Die Mischung eine halbe Stunde im heißen Wasserbad rühren (darf nicht sieden!). Dann durch eine Mullwindel abseihen und fünf Tropfen ätherisches Majoranöl aus der Apotheke darunter rühren. Füllen Sie die Majoranbutter am besten in mehrere kleine Salbentöpfchen ab. Sie hält sich im Kühlschrank etwa ein Jahr.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Exklusiv als Abonnent von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind" lesen Sie hier weiter: Rezepte für die besten Hustensäfte, wie Sie Halsweh vertreiben, Fieber senken und Abhilfe bei Ohrenschmerzen schaffen

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Omas Hausmittel für Kinder machen der Erkältung Beine"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Hausmittel für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Hausmittel für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?