Kommentare:
Grundsätzlich ist nicht nur ein einziges Lebensmittel gesund, sondern die Vielfalt eines Speiseplans, der mehr oder weniger ausgewogen sein sollte. Trotzdem gibt es ein paar Lebensmittel, die besonders zu empfehlen sind und die zu Hause stets vorrätig sein sollten.
© subbotina - 123rf.com

Super-Foods: 13 Lebensmittel die Sie immer zu Hause haben sollten

Gesundes Essen für Kinder und Erwachsene

Gibt es Lebensmittel die besonders gut sind? Grundsätzlich ist nicht nur ein einziges Lebensmittel gesund, sondern die Vielfalt eines Speiseplans, der mehr oder weniger ausgewogen sein sollte. Trotzdem gibt es ein paar Lebensmittel, die besonders zu empfehlen sind und die zu Hause stets vorrätig sein sollten. 

Dr. Astrid Laimighofer: Dipl.-Oecotroph., Dipl. Kindergesundheitstrainerin
Expertenrat von 
Dr. Astrid Laimighofer, Dipl.-Oecotroph., Dipl. Kindergesundheits-trainerin

Super-Food Nr. 1: Apfel

Er liefert viel Vitamine, Mineralstoffe, bioaktive Substanzen und relativ schnell verfügbare Kohlenhydrate. Außerdem eignet sich der Apfel perfekt zum Mitnehmen in Schule und Kindergarten, da er auch in Rucksack & Co. seine Form und seinen Geschmack behält. Birne und Banane kommen einfach nicht an den Apfel ran.

Super-Food Nr. 2: Nüsse

Ganz gleich ob Walnüsse, Cashewnüsse oder Mandeln. Nüsse sind dank ihrer Omega-3-Fettsäuren ein super Energiespender zwischendurch. Gehackt passen sie zu Müsli und Salat. Doch bitte nicht zu viel der gesunden Knabbereien. Eine kleine Handvoll pro Tag ist völlig ausreichend.

Super-Food Nr. 3: Tiefgefrorenes Gemüse

Tiefkühlgemüse ohne jegliche Zusätze punktet mit vielen Vitaminen, an die auch frisches Gemüse, wenn es allzu lange gelagert wird, nicht herankommt. Außerdem ist es perfekt geeignet, wenn mal schnell was Warmes auf den Tisch soll. Entweder als reine Minestrone, in Form von Gemüsenudeln bzw.-risotto oder einfach als Beilage. Mit Tiefkühlgemüse haben Sie immer ein gesundes Essen zur schnellen Verfügung.

Super-Food Nr. 4: Haferflocken

Haferflocken sind das wertvollste Brainfood-Getreide, sie stecken voller B-Vitamine, Magnesium und Aminosäuren. Auch die Basis aller Müslis sind meist Haferflocken. Wenn auch das Müsli schon mal ausgeht: Haferflocken habe ich immer zu Hause. Damit lässt sich dann selbst ein Müsli mischen, ganz so wie es den Kindern schmeckt. Mit Nüssen – die ja auch immer da sind – eventuell ein paar Rosinen und Joghurt oder Milch: Fertig ist das Sattmacher-Frühstück.

Super-Food Nr. 5: „Knabbergemüse“

Ganz egal ob Tomaten, Gurken oder Paprika: Gemüse zum Einfach-so-Essen wandert bei jedem Einkauf in den Einkaufskorb – und so geht im Kühlschrank das beliebte Grünzeug nie aus. Für das Pausenbrot, das kalte Abendbrot oder einfach für zwischendurch ist dann immer eine kalorienarme, vitamin- und bioaktivreiche bunte Vielfalt zu Hause, die zum Zugreifen einlädt.

Super-Food Nr. 6: Joghurt

Joghurt ist die perfekte Zwischenmahlzeit. Er enthält viel Kalzium, viel Eiweiß und dabei wenig Fett. Kaufen Sie nur Naturjoghurt. Der lässt sich dann selbst verfeinern, wie es Ihnen beliebt – sei es mit einem Klecks Marmelade, Früchten der Saison, Kakao oder vermischt mit Müsli. So passt auch die Zuckerbilanz.

Super-Food Nr. 7: Milch

Kinder brauchen Kalzium für ihre Knochen und Zähne. Nichts eignet sich hier besser als ein Milchprodukt. Kaufen Sie Bio-Milch – hier können Sie sicher sein, dass keine Antibiotika-Rückstände zu finden sind. Außerdem ist das Fettsäuremuster in Bio-Milch besser als in herkömmlichen Produkten. Fettarme Magermilch ist für Kinder nicht geeignet. Sie hat zwar wenig Fett, aber auch weniger Nährstoffe. Wenn Sie lieber auf Kuhmilch verzichten, achten Sie beim Kauf von Alternativen wie Mandelmilch, Haferdrink, Sojamilch & Co. auf Kalziumzusatz.

Super-Food Nr. 8: Rapsöl

Rapsöl ist einer der besten Omega-3-Fettsäuren-Lieferanten. Diese sind ganz entscheidend, wenn Sie Ihrem Kind einen Denkvorteil verschaffen möchten. Daher darf Rapsöl in keiner Küche fehlen. Es ist hoch erhitzbar und eignet sich dadurch perfekt auch zum Kochen und Braten. Salate mache ich jedoch ebenfalls damit, sollte mir das Olivenöl ausgegangen sein. Dadurch, dass es relativ geschmacksneutral ist, schmeckt es auch jedem – und es lässt sich auch zum Kuchen backen verwenden.

Super-Food Nr. 9: Eier

Eier sind perfekte Eiweißlieferanten, die zudem auch für die Denkprozesse wichtiges Lecithin enthalten. Eigelb zählt auch zu den wenigen Vitamin-D-Lieferanten. Haben Sie keine Angst vor dem Cholesterin. Wie man mittlerweile weiß, ist das Cholesterin aus Lebensmitteln nicht der Bösewicht für erhöhte Cholesterinspiegel – die entstehen eher durch gesättigte Fette

Super-Food Nr. 10: Vollkornnudeln

Nudeln – am besten in der Vollkornvariante – haben ausreichend sättigende Kohlenhydrate, B-Vitamine und Ballaststoffe. Außerdem punkten sie mit ihrer schnellen Zubereitung. Sie eignen sich als Hauptgericht, Suppeneinlage, Beilage oder als Salat.

Super-Food Nr. 11: Jodiertes Speisesalz

Kein Essen ohne Salz. Das schmeckt fad. Achten Sie darauf, jodiertes Speisesalz zu kaufen, da Jod ansonsten in keinem Lebensmittel in ausreichenden Mengen vorkommt.

Super-Food Nr. 12: Bohnen (oder andere Hülsenfrüchte)

Ob Sie und Ihre Familie lieber grüne Bohnen, Kidneybohnen, Linsen oder Kichererbsen essen: Hülsenfrüchte sind vielseitig und äußerst wandelbar. Sie sättigen, enthalten viel pflanzliches Eiweiß und ganz viel wichtige Ballaststoffe. Aus ihnen lassen sich leckere Eintöpfe, Beilagen, Salate, Aufstriche und vieles mehr zubereiten.

Super-Food Nr. 13: Grünes Gemüse

Grünes Gemüse ist momentan besonders angesagt. Es ist aber auch wirklich gesund. So enthält es zahlreiche bioaktive Substanzen wie verschiedene Carotinoide, Chlorophyll, das für die grüne Farbe verantwortlich ist, Vitamine wie die Folsäure und Mineralstoffe wie das Kalzium. Sie alle machen den Cocktail aus, der grünes Gemüse zu Superfood werden lässt.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Super-Foods: 13 Lebensmittel die Sie immer zu Hause haben sollten"
  • Sonja schreibt am 06.07.2018

    Guten Abend, ich bin etwas irritiert. Ihre E-Mail machte mich neugierig und zwar war die Rede von Kinderleibspeisen, die angeblich schädlich sein sollen. Die Links waren jedoch nicht aufrufbar...??? Um welche Gerichte handelt es sich nun?? Würde ich sehr gerne erfahren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Scholz
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Immunsystem stärken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Immunsystem stärken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?