Kommentare:
Hauptschulempfehlung
© FM2 - Fotolia.com

Empfehlung für die Hauptschule: Kein Grund zur Sorge!

Viele Eltern denken: Nur wenn mein Kind Abitur hat, kann es im Leben etwas erreichen. Eine Hauptschulempfehlung stellt dann eine große Enttäuschung dar. Doch es gibt gute alternative Möglichkeiten zur Hauptschule. 

Expertenrat von 
Ingrid Neufeld, Erzieherin

Es gibt Weiterbildungsmöglichkeiten für Hauptschüler!

Danach absolvierte Maria eine zweijährige Berufsfachschulausbildung und war nach zwei Jahren anerkannte Kinderpflegerin und erwarb damit gleichzeitig ihren mittleren Bildungsabschluss. Voraussetzung dafür war ihre Drei in Englisch, die sie schon aus dem Hauptschulzeugnis mitbrachte. Da sie in Englisch kein Überflieger war, unterließ sie es, auch im sogenannten „Quali“ Englisch als Prüfungsfach zu wählen, und damit möglicherweise ihre sichere Drei zu vergeigen. So zählte diese Note später für ihre Mittlere Reife, ohne dass sie Englisch noch einmal belegen musste.

Als Kinderpflegerin arbeitete sie ein Jahr in diesem Beruf. Während dieser Zeit konnte sie in ihrer Persönlichkeit stark reifen, da ihr die Kontakte zu den Kindern, aber auch zu den Eltern ein gewisses Selbstbewusstsein verliehen, das sie vorher nie hatte. Danach bewarb sich an der Fachakademie für Sozialpädagogik, wo sie sich dann zur Erzieherin ausbilden ließ. Im Alter von 22 Jahren hatte sie auf Umwegen die Befähigung, an einer Fachhochschule zu studieren, erlangt. Maria verzichtete allerdings auf diese Möglichkeit. Stattdessen übernahm sie im Alter von 25 Jahren die Leitung einer Kindertagesstätte. Auf Grund ihrer eigenen Erfahrungen beweist sie oft ein ganz besonderes Einfühlungsvermögen in die ihr anvertrauten Kinder.

Genauso wenig wie für Maria, ist eine mögliche Hauptschulempfehlung auch für Ihr Kind keine Fahrkarte für eine spätere Arbeitslosigkeit. Sehen Sie es als Chancen, aus Ihrem Kind versteckte Stärken herauszukitzeln. 

Außerdem gibt es trotz Hauptschulempfehlung gute Möglichkeiten:

Wirtschaftsschule

Übertritt nach der sechsten Klasse möglich (gibt es nur in Bayern). In diesem Fall dauert der Besuch vier Jahre, es gibt allerdings auch einen späteren Wechsel. In jedem Fall führt die Schule zum mittleren Bildungsabschluss. Die Kinder erhalten viel Wissen in wirtschaftlichen Fächern, das ihnen für kaufmännische Berufe sehr zugute kommt.

Gesamtschule

Diese Schulart ist eine Alternative zur Hauptschule und führt nicht zur zu einem mittleren Schulabschluss, sondern sogar zur bis zur allgemeinen Hochschulreife.

Mittlere-Reife-Zug der Hauptschule

Der sogenannte M-Zweig führt in den Hauptschulen Bayerns zur Mittleren Reife.

Der zweite Bildungsweg

Auf dem zweiten Bildungsweg können fehlende Schulabschlüsse nachgeholt werden. Dafür gibt es viele Möglichkeiten, beispielsweise Abendgymnasien, Abendrealschulen und ein Kolleg. 

Die Fachoberschule

Wer einen mittleren Bildungsabschluss erlangt hat, kann über eine Fachoberschule die Fachhochschulreife erlangen und damit an Fachhochschulen studieren.

Berufsabschlüsse

Doch auch viele Berufsabschlüsse beinhalten die Mittlere Reife und für denjenigen, der in seinem Beruf weitere Qualifikationen erwirbt, sogar Studienberechtigungen. So kann beispielsweise eine Zahnarzthelferin mit der Zusatzqualifikation ZMF an einer Universität Zahnmedizin studieren.

Hauptschule ist kein Abstellgleis. Lassen Sie es gemeinsam mit Ihrem Kind langsam angehen. Vertrauen Sie auf die Stärken Ihres Kindes. Geben Sie ihm Zeit, diese nach der Hauptschulempfehlung zu entwickeln.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Empfehlung für die Hauptschule: Kein Grund zur Sorge!"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Übertritt ins Gymnasium" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Übertritt ins Gymnasium" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?