Kommentare:
© detailblick - Fotolia.com

Das macht Kinder erfolgreich!

Warum manche Kinder und Jugendliche in Schule oder Ausbildung erfolgreicher sind als andere, beschäftigt Pädagogen und Psychologen stets aufs Neue. Eine Studie aus Neuseeland zeigt, welche Faktoren großen Einfluss darauf haben, ob Kinder zu erfolgreichen Erwachsenen werden oder nicht. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

So fördern Sie die Selbstkontrolle und Selbstbeherrschung Ihres Kindes

Kinder können nur eine innere Struktur und ein diszipliniertes Verhalten erlernen,wenn ihre wichtigsten Bezugspersonen und ihr Lebensalltag dieses auch unterstützen. In vielerlei Zusammenhängen spielt Disziplin eine Rolle, auch wenn das nicht immer gleich offensichtlich ist. Dabei darf Disziplin nicht mit starrer Autorität und unflexiblen Regeln verwechselt werden. Ein Kind muss nach und nach lernen, in welchen Situationen Unlust, Langeweile oder Ungeduld auszuhalten sind und wann nicht. An den folgenden Beispielen möchten wir Ihnen zeigen, in welchen Situationen Sie die Selbstkontrolle Ihres Kindes unterstützen können.

So reagieren Sie richtig auf mangelnde Selbstbeherrschung bei Ihrem Kind

Situation: Ausdauer

Ihr Kind übt ein Hobby aus, es spielt beispielsweise in einer Theatergruppe mit.Kurz vor der Aufführung werden ihm die Proben zu viel, und es möchte aussteigen.

Falsche Reaktion: Sie verstehen, dass Ihr Kind überlastet ist, und melden es umgehend von der Gruppe ab.

Signal: Getroffene Entscheidungen sind weniger wichtig als das subjektive Befinden.

Richtige Reaktion: Sie erklären Ihrem Kind, dass die Gruppe sich auf alle Mitspieler verlassen können muss. Deswegen bleibt es bis zur Aufführung dabei und darf nach den Vorstellungen mit diesem Hobby aufhören.

Situation: Geduld

Ihr Sohn möchte sich einen Gameboy „erarbeiten“ und hat versprochen, dafür bis zum Sommer jedes Wochenende eine Stunde im Garten zu helfen. Schon bald wird er ungeduldig und verliert die Lust. Nach vier Wochen hört er auf und verlangt trotzdem den Gameboy.

Falsche Reaktion: Sie finden, dass Ihr Kind sich angestrengt und bereits genug für den Gameboy geleistet hat. Ihr Sohn darf mit seiner Gartenarbeit aufhören und bekommt den Gameboy trotzdem.

Signal: Vereinbarungen durchzuhalten ist nicht wichtig.

Richtige Reaktion: Von der vereinbarten Hilfe hat Ihr Sohn nur ein Fünftel erfüllt. Diese Zeit wird ihm gutgeschrieben oder als Fünftel des Gameboy-Preises auf sein Konto gezahlt. Entweder führt Ihr Sohn die Gartenarbeit fort oder er schlägt ein anderes Hilfsangebot vor und erarbeitet sich seinen Wunsch damit.

Mein Tipp
Ein gesundes Maß an Selbstbeherrschung wird Ihrem Kind sehr helfen, auch mit schwierigen Situationen fertig zu werden. Damit ist jedoch nicht blinder Gehorsam gemeint, sondern die Fähigkeit, den „inneren Schweinehund“ in Grenzen zu halten und nicht jeder Unlust oder Bequemlichkeit nachzugeben. Denn nichts ist schöner für Ihr Kind als der Erfolg, den es sich selbst erarbeitet hat.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Als Leser von "Lernen und Fördern mit Spaß" lesen Sie hier noch die Richtigen Reaktionen für Frustrationstoleranz, Bedachtsamkeit, Hartnäckigkeit und Sorgfalt.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Das macht Kinder erfolgreich!"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "So machen Sie Ihr Kind stark und selbstbewusst" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "So machen Sie Ihr Kind stark und selbstbewusst" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?