Kommentare:
Heuschnupfen
© Tatyana Gladskih - Fotolia.com

Heuschnupfen bei Kindern natürlich behandeln

Endlich steht der Frühling vor der Tür! Doch die Freude ist nicht bei allen groß, denn mit der Sonne kommen auch die Pollen. Einige Frühblüher sind schon aktiv und bereiten Menschen mit Pollen-Allergien große Probleme. Leider gibt es auch immer mehr Kinder, die unter Heuschnupfen leiden. 

So können Sie Allergien vorbeugen 

  • Lassen Sie Ihr Kind von klein auf im Freien spielen, wo es mit Erde, Wiesen, Pflanzen und Tieren in Berührung kommt. 
  • Wenn Sie Ihr Kind stillen, geben Sie ihm von Anfang an den optimalen Schutz vor Allergien. Muttermilch enthält spezielle Immunfaktoren, die den Aufbau des kindlichen Immunsystems unterstützen. 
  • Wenn Ihr Kind krank ist, lassen Sie ihm genügend Zeit und Ruhe, sich mit den Krankheitserregern auseinanderzusetzen. Dazu gehört auch Fieber. Fieber ist eine Heilreaktion des Körpers, die nicht mit Fieberzäpfchen unterdrückt werden sollte. 
  • Überlegen Sie gut, welche Impfungen Sie Ihrem Kind geben lassen. Impfungen und Antibiotika schwächen das Immunsystem und schädigen die Darmflora. 
  • Sorgen Sie für eine natürliche vollwertige Ernährung. Einseitige Ernährung mit zu viel Zucker, Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen sowie künstlich hergestellte Nahrung schwächen nachweislich das Verdauungssystem und damit auch das Immunsystem.

Pollenallergie: Natürliche Hilfen für Ihr Kind

Die nachhaltigste Maßnahme der Naturheilkunde besteht in einer Stärkung des Immunsystems.

1. Stärkung des Immunsystems durch Aufbau einer gesunden Darmflora oder Darmsanierung

Ein starkes und gut funktionierendes Immunsystem wird zum überwiegenden Teil vom Darm gesteuert. Deshalb ist eine Darmsanierung eine wichtige Maßnahme. Ziel ist es, eine gesunde Darmflora wiederherzustellen, die durch falsche Ernährung und Medikamente wie Antibiotika oder Impfstoffe zerstört sein kann. Hier spielen vor allem die Milchsäurebakterien eine große Rolle. Zum Aufbau einer Darmflora gibt es einige bewährte natürliche Probiotika wie zum Beispiel Symbioflor 1 (erhältlich in der Apotheke, Kosten ca. 20 €; Kinder 3 x täglich 20 Tropfen, Säuglinge 3 x täglich 10 Tropfen). Natürliche probiotische Lebensmittel sind milchsauer vergoren, enthalten viele nützliche Mikroorganismen und helfen bei regelmäßigem Verzehr, eine gesunde Darmflora aufzubauen: 

  • rohes Sauerkraut und Sauerkrautsaft 
  • rote Bete 
  • Kefir 
  • Naturjoghurt 
  • Dickmilch

Verzichten Sie jedoch auf probiotische Lebensmittel, denen Milchsäurebakterien künstlich zugesetzt wurden oder die Zucker enthalten, z. B. probiotische Drinks oder Joghurts. Positive Wirkung auf die Darmflora haben außerdem  Äpfel und Apfelessig (1 Teelöffel naturtrüber Apfelessig auf 1 Glas stilles Wasser; für Kinder ab 1 Jahr darf etwas Honig zugefügt werden!)

Diese Lebensmittel sollten Sie unbedingt meiden:

  • Zucker und Zuckerersatzstoffe wie Aspartam und andere künstliche Süßstoffe, Weißmehlprodukte, Konservierungs- und Farbstoffe
Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Heuschnupfen bei Kindern natürlich behandeln"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Homöopathie für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Homöopathie für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?