Kommentare:
Kind ist konzentriert

So lernen Kinder, sich besser zu konzentrieren

Jedes gesunde Kleinkind ist neugierig und interessiert. Ein hoher Bewegungsdrang ist ganz normal. Und trotzdem gibt es Kinder, die kaum stillsitzen oder sich aufs Spielen konzentrieren können. Es fehlt ihnen die Ruhe, beim Essen am Tisch zu bleiben, und das Einschlafen am Abend gerät nicht selten zum Drama. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihrem Kind helfen können, zur Ruhe zu finden und sich zu konzentrieren. 

Expertenrat von 

Geborgenheit hilft beim Konzentrieren

Schon in den ersten Lebenstagen beginnt ein Kind damit, seine Konzentrationsfähigkeit zu entwickeln. Neugeborene stecken den Daumen in den Mund und saugen daran. Immer wieder beobachten die Kleinen aufmerksam ihre Hände. Sie öffnen die Faust und bewegen die Finger. Schon mit etwa drei Monaten ist die Hand-Augen-Koordination so gut ausgebildet, dass sich die kleinen Händchen gegenseitig berühren können. Wenn Sie Ihr Baby beim „Händchenspiel“ beobachten, werden Sie erstaunt sein, wie wach und aufmerksam es dabei bereits ist.

Machen Sie in solchen Situationen keine Spielangebote, um Ihr Kind nicht abzulenken und zu unterbrechen, wenn es konzentriert mit seinen Händen beschäftigt ist. Mit etwa vier bis fünf Monaten beginnt Ihr Baby dann, gezielt nach Gegenständen zu greifen und sie mit Mund und Fingern zu untersuchen. Das erfordert höchste Konzentration. Immer öfter nimmt Ihr Kleines nun auch Dinge ins Visier, z. B. ein Stofftier im Regal. Diesen Gegenstand möchte Ihr Baby haben. Indem es den Blick dorthin wendet, sendet es eines von vielen Bindungssignalen aus, mit denen es in den ersten Lebenswochen und -monaten auf sich aufmerksam macht. Damit will es sagen: „Bitte gib mir das.“ Wenn Eltern nicht bemerken, dass ihr Kleines ihnen etwas mitteilen will, und nicht verstehen, was es möchte, führt das Baby zu Frustration. Kommt dies sehr häufig vor und missverstehen Eltern darüber hinaus immer wieder, in welchen Situationen ihr Baby Trost, Zuwendung und Nähe braucht, wird es unsicher in seiner Bindung. Eine sichere Bindung an die Eltern ist, wie man seit der Bielefelder Längsschnittstudie (Drs. Grossmann, Untersuchung von Kindern ab Geburt bis ins Erwachsenenalter) weiß, wichtig für die Entwicklung der Konzentrationsfähigkeit. Je feinfühliger Eltern im ersten Lebenshalbjahr auf die Signale ihres Kindes eingehen, desto bindungssicherer wird es. Das hat positive Auswirkungen auf die Konzentration des Kindes: Sicher gebundene Kinder können sich im Alter von drei Jahren doppelt so gut konzentrieren wie Kinder mit unsicheren Bindungen. Auch jenseits des Säuglingsalters ist eine sichere Bindung an die Eltern von enormer Wichtigkeit. Gerade in unbekannten Situationen oder in einer fremden Umgebung brauchen Kleinkinder, oft aber auch Kindergartenkinder immer noch den Rückhalt und die Nähe der Eltern. Vielfach genügt dann ein kurzer Blickkontakt zu Mama oder Papa, und das Kind fühlt sich wieder sicher. Aus diesem Grund spielen die Kleinen auch am liebsten in der Nähe der Eltern.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "So lernen Kinder, sich besser zu konzentrieren"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Konzentration und ADHS" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Konzentration und ADHS" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?