Kommentare:
Aktive Mitarbeit im Unterricht bei Teenagern verbessern
© Christian Schwier - Fotolia.com

So kann Ihr Teenager seine aktive Mitarbeit im Unterricht verbessern!

Schüler, die im Unterricht aufpassen und sich aktiv beteiligen, sind immer im Vorteil. Auch wenn in den verschiedenen Bundesländern die mündliche Beteiligung sehr unterschiedlich gewichtet wird, hinterlässt eine rege Mitarbeit bei den Lehrern doch immer ein positives Bild. Trotz dieser Vorteile lässt die aktive Mitarbeit vieler Schüler gerade in der Pubertät nach. Wie sich Ihr heranwachsendes Kind trotz Pubertät aktiver am Unterricht beteiligen kann, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Expertenrat von 

An der Tafel erklären und erläutern!

Auch durch einen gelungenen Beitrag an der Tafel kann Ihr Kind mündlich einen positiven Eindruck hinterlassen. Wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt, sollte Ihr Kind sie also ergreifen, beispielsweise wenn es

  • dazu vom Lehrer aufgefordert wird,
  • zum Tafelanschrieb etwas ergänzen oder fragen will,
  • seinen Beitrag durch Zahlen oder eine Skizze verdeutlichen möchte.

Freiwillige Referate halten!

Wenn Ihr Kind gerne im Mittelpunkt steht und anschaulich erzählen kann, sollte es jede Gelegenheit nutzen, diese Fähigkeiten im fachlichen Zusammenhang unter Beweis zu stellen. Sofern ein Referat nicht sowieso zum Pflichtprogramm gehört, kann Ihr Kind seine mündliche Note durchaus mit einem freiwilligen Vortrag aufbessern. Am besten überlegt es sich aber schon, bevor es seinen Lehrer fragt, dafür ein passendes und interessantes Thema.

Unser Rat: Ein Melde-Plan hilft, sich aktiver zu beteiligen!
Ein Melde-Plan ist für Ihr Kind eine prima Möglichkeit, sich selbst zu „verpflichten“, seine mündliche Mitarbeit gezielt zu verbessern.

 

 

Und so funktioniert der Melde-Plan zur verbesserten mündlichen Mitrarbeit:

  1. Ihr Kind notiert die Zahl der gewünschten Beiträge für jede Unterrichtsstunde. Doch Achtung: Achten Sie darauf, dass Ihr Kind realistisch bleibt und sich nicht zu viel vornimmt. Wenn sich Ihre Tochter oder Ihr Sohn zum Beispiel in der letzten Zeit in Mathematik nie gemeldet hat, könnte das Ziel „Ich melde mich in Mathe in jeder Stunde zweimal!“ bereits eine tolle Leistung sein.
  2. Für jeden mündlichen Beitrag kann Ihr Kind ein Kreuz in die Spalte „Anzahl meiner Beiträge“ machen.
  3. Erfüllt Ihr Kind einmal in einer Unterrichtsstunde sein Soll nicht, kann es die fehlenden Beiträge in einer anderen Stunde nachholen.
  4. Der Melde-Plan sollte am besten vorne im Arbeitsheft bereit liegen und jeweils am Ende der Stunde ausgefüllt werden. Der Melde-Plan ist deshalb so wichtig, weil erst das genaue Melde-Ziel und die genaue Selbstkontrolle dieses Ziels es Ihrem Kind ermöglicht, seine mündliche Beteiligung dauerhaft zu verbessern.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Ist Ihr Kind eher ein stiller und schüchterner Schüler? Welche Tipps Ihr Kind bei einer aktiven Mitarbeit unterstützen, erfahren Sie als Abonnent des "Pubertäts-Überlebensbriefs"!

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "So kann Ihr Teenager seine aktive Mitarbeit im Unterricht verbessern!"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernen und Motivation" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernen und Motivation" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?