Kommentare:
© Ingo Bartussek - Fotolia.com

So begleiten Eltern den Unterricht richtig!

Aufgeregte Eltern vor der Lehrerzimmertür, genervte Lehrer dahinter: Laut einem Artikel der „ZEIT“ herrscht zwischen Lehrern und Eltern „Großkampfstimmung“. So schlimm ist es glücklicherweise nicht überall. Annette Holl, unsere Co-Autorin und Grundschullehrerin, zeigt Ihnen, wie Sie die Arbeit der Lehrer sinnvoll unterstützen können.  

Expertenrat von 
Annette Holl, Grundschullehrerin

2. Machen Sie die Schule lebendig!

  • Wählen Sie die Ziele von Familienausflügen immer wieder passend zum aktuellen Sachunterrichtsthema aus. Sicherlich gibt es auch in Ihrer Nähe ein Freilichtmuseum, eine alte Mühle oder ein Kunstmuseum.
  • Wecken Sie das Interesse Ihres Kindes für bestimmte Themen durch gemeinsames Spielen von Lern- und Wissensspielen. Diese gibt es für jedes Alter und jede Schulform (z. B. die „tiptoi“- und „Spielend neues Lernen“-Reihen aus dem Ravensburger Verlag).
  • Speichern Sie geeignete Internetseiten nach Fächern geordnet als Lesezeichen auf dem Computer und machen Sie die Kindersuchmaschine www.blinde-kuh.de zur Startseite.
  • Bestimmt bietet auch Ihre Stadtbücherei ein Sortiment Hörbücher zu verschiedenen Themen an, die für Grundschüler attraktiv sind. Vielleicht gibt es dort auch Lern-CDs oder Vokabeltrainer, mit denen Sie das Lernen abwechslungsreich gestalten können.

3. Plakate visualisieren das Wissen!

Lassen Sie Ihr Kind in alten Zeitungen oder Urlaubsprospekten nach passenden Fotos oder Texten zu einem in der Schule gerade aktuellen Thema (z. B. Zootiere) sammeln und aufkleben. So beschäftigt es sich intensiv mit dem Stoff und hat eine sichtbare Gedächtnisstütze. Zeigen Sie Ihre Wertschätzung, indem Sie die Poster aufhängen.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "So begleiten Eltern den Unterricht richtig!"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Elternabend und Lehrergespräche" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Elternabend und Lehrergespräche" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?