Kommentare:
Kinderwagen vergleichen
© Syda Productions - Fotolia

So finden Sie den idealen Kinderwagen!

Wenn sich Nachwuchs ankündigt, stellt sich für werdende Eltern plötzlich die Frage nach dem richtigen Kinderwagen. Dieser ist unverzichtbar und sollte wesentliche Anforderungen erfüllen. Entscheidend für einen komfortablen Umgang ist besonders, dass der ideale Kinderwagen-Typ gewählt wird. In diesem Artikel finden Sie praktische Tipps und Empfehlungen zu verschiedenen Kinderwagen-Arten, die Ihnen die Entscheidung erleichtern und als Orientierungshilfe dienen. 

Expertenrat von 

Geschwister- und Zwillingskinderwagen

Beim Geschwisterkinderwagen handelt es sich um ein Modell, das es erlaubt unterschiedlich alte Kinder gemeinsam in einem Kinderwagen zu transportieren. So müssen nicht zwei Wägen gekauft werden. Elementar bei diesem Typ ist die Möglichkeit beide Sitz- beziehungsweise Liegeflächen individuell und getrennt voneinander einzustellen. Schließlich müssen hierbei Säuglinge und Kleinkinder miteinander transportiert werden, was an den Kinderwagen erhöhte Ansprüche stellt. Während das Babys liegen muss, sollte das Kind bequem in der Sitzposition Platz nehmen können. Beim Kauf ist auf ein einfaches Handling und eine angemessene Größe zu achten. Viele Modelle sind zu wuchtig und erschweren das Navigieren in Supermärkten, Innenstädten und Co. Für den Nachwuchs sind Modelle, in denen die Kinder nebeneinander sitzen angenehmer. Sie können miteinander kommunizieren und haben die gleiche Aussicht. Im Ratgeberportal und Onlineshop unter Kinderwagen.org heißt es zum Thema Zwillingskinderwagen: „Renommierte Hersteller wie zum Beispiel Chicco, Hauck oder TFK bieten heute spezielle Modelle und alltagstaugliche Lösungen für Zwillinge an. Logischerweise bleibt die Handlichkeit bei einem Wagen in dem zwei Kinder Platz haben müssen ein Stückweit auf der Strecke, allerdings gibt es auch für Zwillinge mittlerweile sehr praktische Kinderwagen, die sich auf ein Mindestmaß beschränken und sogar sportliche Dreirad-Versionen sind als Kinderwagen für Zwillinge erhältlich.“ Achten Sie auf das Volumen im zusammengeklappten Zustand. Passt der Kinderwagen in Ihr Auto? Oder müssten Sie das halbe Fahrzeug umbauen? Dieser Faktor ist vorab zu klären.

Buggy

Nachdem der Nachwuchs aus dem herkömmlichen Kinderwagen herausgewachsen ist, wird es Zeit für einen Buggy. Können Babys bereits selbstständig sitzen und verfügen sie über die entsprechende Rückenmuskulatur, kann über die Anschaffung eines Buggys nachgedacht werden. Ab dem zweiten Lebensjahr ist ein Buggy in der Regel empfehlenswert. Je nach Konstruktion können schon Babys mit einem Jahr in einem Buggy geschoben werden. Grundsätzlich ist die Position in einem Buggy sitzend, sodass er für Babys zunächst ungeeignet ist. Es gibt aber Unterschiede. Neben dem herkömmlichen Sitzbuggy gibt es Reise- und Komfort-Buggys. Sitzbuggys sind ausschließlich zum Sitzen gedacht. Komfort-Modelle lassen sich individuell verstellen, sodass Kinder auch ein Nickerchen darin machen können. Reisebuggys sind ebenfalls mit hohem Komfort ausgerüstet. Sie lassen sich praktisch zusammenklappen und platzsparend verstauen, so dass Sie unterwegs von praktischen Eigenschaften profitieren. Buggys sollten Sie für Ausflüge, Urlaube und generell für unterwegs einsetzen, wenn das Kind nicht durchgehend selbstständig laufen möchte oder die Anstrengung zu groß wäre.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "So finden Sie den idealen Kinderwagen!"
  • Sven schreibt am 02.02.2015

    Ich bin ein bisschen verunsichert: ich möchte einen Kombi Kinderwagen kaufen, hatte aber zuletzt im Internet gelesen, dass diese überwiegend schlecht getestet wurden - von der SW. Meine Freundinnen und Freunde sind allerdings mit ihrem zufrieden. Hat jemand Erfahrungen mit einem Kombi Kinderwagen?
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kindersicherheit unterwegs" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kindersicherheit unterwegs" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?