Kommentare:

Wickeltaschen: Das gehört hinein

Der Begleiter im Alltag

Eine Wickeltasche gehört wohl zu den essentiellsten Accessoires frischgebackener Eltern. Als täglicher Begleiter ist es daher umso wichtiger, dass die Wickeltasche praktisch gepackt und jederzeit einsatzbereit ist. Wie Sie die Tasche ideal einräumen, um beim Wickeln unterwegs bestens gerüstet zu sein und welche Dinge auf keinen Fall darin fehlen sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Expertenrat von 

Wickeltasche: Der Helfer in der Not

Sobald Sie mit Ihrem Baby das Haus verlassen, ist die Wickeltasche Ihr ständiger Begleiter und versorgt Sie unterwegs mit den wichtigsten Utensilien für das spontane Wickeln. Egal ob im Park, im Zug oder bei einem ausgiebigen Spaziergang im Wald – Wickeln gehört gerade in den ersten Lebensmonaten Ihres Kindes zum Alltag als frischgebackene Eltern. Dabei ist die Wickeltasche jedoch nicht nur für die Aufbewahrung von Windeln gut geeignet. Vielmehr eignet sich die praktische Tasche als Möglichkeit zur Verstauung von:

  • Cremes
  • Kleidung
  • Taschentüchern
  • Getränken
  • Snacks

Mit einer gut gepackten Wickeltasche sind Sie daher für viele Eventualitäten bestens gerüstet und haben stets alle wichtigen Dinge griffbereit.

Wickeltasche vs. Handtasche

Gerade modebewusste Eltern neigen womöglich dazu, sich keine Wickeltasche anschaffen zu wollen, sondern stattdessen auf die altbewährte Lieblingshandtasche oder den Lieblingsrucksack zurückzugreifen. Doch gerade in Hinblick auf Material, Widerstandsfähigkeit und Funktionalität kann wohl keine herkömmliche Handtasche mit einer Wickeltasche mithalten. Gerade wenn es um die Innenaufteilung geht, bietet eine sie viele Staufächer und ausreichend Platz für alle Utensilien, die Sie in Ihrem Alltag mit Baby benötigen.

 

Tipp: Zudem können Sie eine Wickeltasche auch Großeltern, Paten oder Geschwistern einfach mitgeben und müssen dafür nicht Ihre private Handtasche bzw. Ihren Rucksack mitgeben.

So finden Sie die passende Wickeltasche

Das Wichtigste beim Packen der Wickeltasche ist, dass mit wenigen Handgriffen alles gut erreichbar ist und Sie nicht lange suchen müssen. Daher eignen sich insbesondere Taschen mit kleinen Staufächern sowie Reiß- und Klettverschlüssen, in denen Sie viel verstauen können und ausreichend Platz für kleine sowie große Utensilien finden. Doch auch das Material, die Größe und die Handhabung der Tasche sind entscheidend, da sie Sie vermutlich einige Monate begleiten wird. Um die Auswahl zu vereinfachen, gibt es einige Anhaltspunkte, an denen Sie sich orientieren können:

  • Material: Insbesondere abwaschbare Materialien, die auch Wind, Regen oder Schnee aushalten, sind für Wickeltaschen empfehlenswert. Genauso wenn mal etwas daneben geht, die Tasche dreckig wird oder Essensreste darauf verteilt werden. Kunstfasern sind daher besser geeignet als Leder oder reine Baumwollstoffe.
  • Größe: Eine Wickeltasche sollte nicht zu klein sein, aber auch keine riesigen Ausmaße annehmen. Besser ist es, wenn Sie zum Vergleich einige Utensilien bereitstellen, um die benötigte Größe für die Wickeltasche zu ermitteln. Auch sollte die Tasche so groß sein, dass Sie alle Dinge unterbekommen.
  • Handhabung: Gerade wenn Sie viel unterwegs sind und die Tasche auch abseits vom Kinderwagen in Gebrauch haben, sollte Sie am besten eine Tasche mit Tragegurt oder Rucksack-Funktion auswählen. So haben Sie die Hände frei und können sich trotz Wickeltasche um Ihr Kind kümmern.
  • Aufteilung: Ein großes Innenfach reicht in der Regel nicht aus, da sonst schnell Chaos in der Tasche herrscht. Besser ist es, Sie entscheiden sich für ein Modell mit einigen Staufächern und einer guten Aufteilung im Inneren. Auch außen sollte die Tasche einige kleine Fächer haben, in denen Sie Dinge platzieren können, die Sie schnell griffbereit haben müssen.
  • Optik: Wickeltaschen gibt es in den verschiedensten Farben, Formen und Formaten. Selbstverständlich ist das Design der Tasche für die Funktionalität und Qualität der Tasche nicht entscheidend. Dennoch macht es Sinn, sich eine hochwertige Tasche mit neutralem Design zuzulegen, damit sich beide Elternteile in der Öffentlichkeit damit wohlfühlen.
  • Preis: Eine qualitativ hochwertige Wickeltasche hat mitunter ihren Preis. Seien Sie sich aber dessen bewusst, dass Sie die Tasche für einige Monate – bei mehreren Kindern vielleicht auch Jahre – in Gebrauch haben werden und sich dementsprechend eine gut verarbeitete, robuste Wickeltasche lohnt.

 

Auf diese Utensilien können Sie nicht verzichten

Sobald Sie sich für eine Wickeltasche entschieden haben, kommt es auf die Inhalte der Tasche an. Gerade als Neuling auf dem Gebiet mit wenig Erfahrung können Sie einige Dinge berücksichtigen, die zur Ausstattung einer Wickeltasche gehören:

 

Hygiene

  • Windeln: Versuchen Sie keine Unmengen an frischen Windeln einzupacken, nur so viele wie Sie wirklich benötigen.
  • Feuchttücher: Sind nicht nur für einen frischen Babypopo wichtig, sondern können auch bei Ausflügen oder Restaurantbesuchen von Vorteil sein.
  • Wickelunterlage: Gerade wenn Sie unterwegs keine Ablagemöglichkeit für Ihr Baby haben, ist eine Wickelunterlage empfehlenswert.

Kleidung

  • Mit Kindern kann immer mal wieder etwas daneben gehen. Packen Sie in die Wickeltasche dementsprechend einige Wechselklamotten ein. Dazu gehören insbesondere Strumpfhosen oder Hosen, Socken, Unterwäsche und ein Oberteil. Zudem sollten Sie auf die passende Sommerkleidung achten. Im Winter sind Handschuhe, Schal und Mütze wichtig.

Pflege

  • Wundcreme, Feuchtigkeitscreme oder Pflaster sollten Sie immer parat haben. Im Sommer sollten Sie auch an einen ausreichenden Sonnenschutz denken.

Verpflegung

  • Fläschchen und Brei: Unterwegs wird Ihr Baby mit Sicherheit Hunger haben, daher ist es wichtig, dass Sie in der Wickeltasche immer entsprechend Brei oder ein Fläschchen mit Milch dabeihaben.
  • Snacks und Getränke: Je nach Alter empfiehlt es sich, einige Kekse oder Obst sowie vor allem Wasser oder ungesüßten Tee parat zu haben.

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Wickeltaschen: Das gehört hinein"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kindersicherheit unterwegs" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kindersicherheit unterwegs" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?