Kommentare:
Röteln und Immunsystem
© Dan Race - Fotolia.com

Röteln - Das sollten Sie wissen!

Diese typische Kinderkrankheit verläuft meist sehr milde, ist aber in der Schwangerschaft gefährlich, da es zu schweren Schäden des Ungeborenen kommen kann. 

Expertenrat von 

Daran erkennen Sie Röteln

Die Krankheit verläuft meist in zwei Phasen, oft aber auch nur mit dem typischen Hautausschlag. Sie beginnt mit geringfügigen Erkältungszeichen wie Schnupfen, Rachen- oder Bindehautentzündung sowie einer Schwellung der Lymphknoten im Nacken und hinter den Ohren für etwa eine Woche. Die Temperatur ist nur leicht erhöht.

Nach etwa einer Woche tritt der typische Hautausschlag auf mit feinen, stecknadelkopfgroßen, dicht stehenden, geröteten Flecken, die leicht erhaben und damit auch fühlbar sind: Er beginnt schmetterlingsförmig im Gesicht sowie hinter den Ohren und breitet sich von oben nach unten über den ganzen Körper aus. Gleichzeitig bestehen eine geringfügige Temperaturerhöhung bis maximal 38 °C sowie eine Schwellung der Lymphknoten im Nacken und hinter den Ohren (typisches Erkennungszeichen bei Röteln!), eventuell auch am Hals. Jugendliche oder Erwachsene haben zusätzlich häufig auch Gelenkschmerzen (Finger-, Hand- und Kniegelenke). Das Allgemeinbefinden ist meist wenig beeinträchtigt. Der Rötelnausschlag bildet sich innerhalb von drei Tagen in der Reihenfolge des Auftretens wieder zurück.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Lesen Sie hier exklusiv als Abonnent von "Gesundheit & Erziehung für mein Kind", welche möglichen Risiken auftreten können.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Röteln - Das sollten Sie wissen!"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kinderkrankheiten" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kinderkrankheiten" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?