Kommentare:
© BeTa-Artworks - Fotolia.com

Warnsymptome, die Sie nicht ignorieren dürfen

Kinder sind in den ersten Lebensjahren häufig krank. Meist steckt nur eine Erkältung dahinter, wenn die Kleinen husten und fiebern, oder – bei Erbrechen und Durchfall – ein Magen-Darm-Infekt. Doch manchmal sind solche „Allerweltsbeschwerden“ auch Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung. Wir sagen Ihnen, wann es ernst wird und Ihr Kind zum Arzt muss! 

Expertenrat von 

Auch diese Beschwerden müssen abgeklärt werden

Gehen Sie mit Ihrem Kind immer zum Arzt, wenn es ohne ersichtlichen Grund ungewöhnlich gereizt, mürrisch und launisch ist oder eines der folgenden Symptome zeigt:

  • Schmerzen beim Wasserlassen, stark riechender Urin, plötzliches Einnässen (Verdacht auf Harnwegsinfekt)
  • Kopfschmerzen, die länger als drei Tage anhalten oder wiederholt auftreten
  • Vergrößerte Lymphknoten, die sich nicht zurückbilden
  • Jeder Hautausschlag
  • Anhaltende Appetitlosigkeit, mangelnde Gewichtszunahme
  • Ausfluss aus Ohren, Augen, Nabel, Scheide oder Penis
  • Gerötete, eitrige, tränende oder verklebte Augen (möglicherweise ansteckende Augeninfektion)
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Hier geht es weiter zur Tabelle

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Warnsymptome, die Sie nicht ignorieren dürfen"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kinderkrankheiten" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kinderkrankheiten" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?