Kommentare:
Gleichgewichtssinn Kind, Balance halten

So fördern Sie den Gleichgewichtssinn Ihres Kindes

Kinder mit einem ausgeprägten Gleichgewichtssinn zeigen nicht nur eine bessere Motorik und Koordination. Meist tun sie sich auch in der Schule beim Rechnen und Lesen leichter. Gute Gründe also, durch viel Bewegung von Anfang den Gelichgewichtssinn zu trainieren! 

Expertenrat von 

Leichter Lesen und Rechnen durch den Gleichgewichtssinn

Ein gutes Gleichgewicht ist nicht nur erforderlich, um Motorik und Koordination zu optimieren. Auch das Gehirn profitiert davon. Hirnforscher haben festgestellt, dass auch Lesen, Schreiben und Rechnen und sogar die Konzentrationsfähigkeit damit zusammenhängen.

  • Lesen und Rechtschreiben: Kinder mit Koordinationsproblemen verwechseln häufiger ähnlich aussehende Buchstaben wie b und d, p und q. Die Ursache dafür könnte in den ersten Lebensmonaten zu finden sein. In dieser Entwicklungsphase erhält das Sehzentrum in der Hirnrinde wichtige Impulse vom Gleichgewichtsorgan. Ohne diese Stimulation kann es sich nicht richtig entwickeln, was später zu Defiziten führt.
  • Rechnen: Kann ein Kind sich gut im Raum orientieren, kommt es auch mit abstrakten Größen wie dem Zahlenraum, Längen und Formen besser zurecht. Es muss wissen, wo oben und wo unten ist. Was ist größer, was ist kleiner? Was ist näher, was weiter entfernt? Bereitet ihm dies keine Schwierigkeiten, fällt ihm später auch der Mathematikunterricht leicht. Untersuchungen konnten z. B. zeigen, dass Kinder, die Probleme beim Rückwärtslaufen haben, auch mit Schwierigkeiten beim Rechnen kämpfen. Insbesondere das Subtrahieren fällt ihnen dann schwer.
  • Aufmerksamkeit: Der Gleichgewichtssinn ist vernetzt mit der Hirnregion, die die Konzentrationsfähigkeit regelt. Wenn Kinder z. B. beim Zuhören oder konzentrierten Arbeiten mit dem Stuhl kippeln, tun sie damit nichts anderes, als durch die Stimulation des Gleichgewichtssinnes ihre Aufmerksamkeit zu verbessern. Denken Sie hier nur an die kleinen Zappelphilippe mit ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hypertaktivitäts-Störung)!
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Wie Sie mit etwas Bewegung den Gleichgewichtssinn Ihres Kindes fördern können, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "So fördern Sie den Gleichgewichtssinn Ihres Kindes"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Sport für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Sport für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?