Kommentare:
Was dürfen Kleinkinder essen?
© Oksana Kuzmina - Fotolia.com

Das sollten Kleinkinder nicht essen

Gesundes Essen für Kleinkinder

Kleinkinder, die so langsam zum normalen Essen übergehen, dürfen noch längst nicht alles essen, was ihre Eltern oder größeren Geschwister auf den Tisch bekommen. Was Sie bei der gesunden Ernährung Ihres Kleinkindes beachten sollten, lesen Sie hier. 

Expertenrat von 

Nachdem das Kleinkind von der Brust oder Flasche weg ist und mehr und mehr zum „normalen“ Essen übergeht, sind natürlich alle Dinge, die bei Mama und Papa oder den größeren Geschwistern auf dem Tisch landen, schmackhafter als der eigene Brei. Natürlich möchten Sie als Eltern Ihr Kind nicht dazu erziehen, sehr wählerisch zu sein, sondern Ihr Kind an viele verschiedene Speisen gewöhnen. Doch fragen Sie sich als Eltern bestimmt: wann ist es dazu zu früh? Welche Speisen darf mein Kleinkind schon probieren, wovon sollte es die Finger lassen?

Gesundes Essen für Kleinkinder: Kohl und Bohnen für mein Kind?

Kohl und Bohnen blähen im Verdauungstrakt der Kleinen sehr stark. Trotzdem hängt es hier von der Verträglichkeit ab. Wenn Ihr Kind eine kleine Portion des gekochten Gemüses ohne Probleme, wie Blähungen etc., verträgt, dann darf es das auch essen. Schließlich enthalten Kohl und Bohnen viele gute Nährstoffen, die für eine gesunde Ernährung Ihres Kindes sicher nicht verkehrt sind.

Ungekochter Kohl ist für Kleinkinder tabu. Eine Ausnahme bildet Kohlrabi, den können Kleinkinder auch roh verzehren. Außerdem sollte Ihr Kind in den ersten zwei Jahren keine getrockneten Hülsenfrüchte essen. Grüne Bohnen und Erbsen sind aber erlaubt. Generell kommt es auf die Zubereitung an, wie Gemüse für Kinder am gesündesten ist.

Auch dürfen Sie Ihrem Kind Zwiebeln im Essen servieren. Hacken Sie diese aber schön klein, bevor Sie es Ihrem Kleinsten vorsetzen.

Welche Gewürze sind für eine gesunde, kindgerechte Ernährung erlaubt?

Das Essen Ihres Kindes sollte auf keinen Fall zu scharf gewürzt oder zu sehr gesalzen sein. Wie soll das gehen, wenn Sie für alle dasselbe Kochen, fragen Sie sich? Ganz einfach: Würzen Sie zuerst nur ein wenig und entnehmen Sie die Portion Ihres Kindes bevor allen anderen. Danach können Sie das Gericht noch einmal kräftig würzen und den „Großen“ servieren.

Ganz wichtig: Verzichten Sie bei der Zubereitung der Speisen, bei denen Ihr Kind mit isst, unbedingt auf Alkohol im Essen! Der Mythos, dass der Alkohol durch die Hitze verkocht ist nur eine Halbwahrheit– ein Rest von dem Alkohol bleibt immer bestehen.

Sie würzen gerne mit Gemüsebrühe? Das können Sie auch weiter tun. Allerdings nur unter der Prämisse, dass Ihr Kind keine Allergien gegen Sellerie hat. Dieser ist in Gemüsebrühe fast immer enthalten.

Bei Muskatnuss sollten Sie Vorsicht walten lassen. Dieser kann in größeren Mengen eine Vergiftung bei Ihrem Kleinkind hervorrufen.

Ihr Kind darf alles essen, was schmeckt und gesund ist

An sich gilt: Ihr Kleinkind darf fast alles essen, was Sie auch essen, sofern es ihm schmeckt. Von deftigen Würstchen oder ähnlichem sollten Sie aber absehen.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Das sollten Kleinkinder nicht essen"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesund Essen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesund Essen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?