Kommentare:
Die folgenden Tipps und Übungen stärken den Rücken Ihres Kindes und beugen Haltungsschäden vor.
© ocusfocus - 123rf.com

Die 3 besten Übungen gegen Rückenschmerzen bei Kindern

Gesunder Rücken

Studien zufolge haben zwei von drei Kindern ab 10 Jahren Rückenschmerzen. Kein Wunder, denn jedes zweite Schulkind zwischen 7 und 14 Jahren hat eine schlechte Körperhaltung. Lassen Sie es nicht so weit kommen! Die folgenden Tipps und Übungen stärken den Rücken Ihres Kindes und beugen Haltungsschäden vor. 

Expertenrat von 
Silke Lemhöfer, Heilpraktikerin und Dozentin

„Ich hab’ Rücken!“ – Die Wahrheit hinter Rückenschmerzen

Hinter Rückenschmerzen verbirgt sich meist eine zu schwache Muskulatur. Die häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen bei Kindern sind:

  • zu langes Sitzen in falscher Position, z. B. in der Schule, am Schreibtisch oder am PC
  • allgemeiner Bewegungsmangel
  • zu schwere Schultaschen
  • andauernder Schulstress
  • seelische Belastung und Überforderung
  • Übergewicht

Wichtig: In seltenen Fällen können Rückenschmerzen auch Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung sein. Klagt Ihr Kind längere Zeit über Schmerzen im Rücken, sollten Sie mit ihm unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Meine besten Tipps für einen gesunden Rücken

Rückenschmerzen entstehen nicht von einem Tag auf den anderen. Daher braucht auch ihre Behandlung Geduld und Ausdauer. Nur durch regelmäßiges Üben und ausreichende Bewegung können Haltungsschäden vermieden oder beseitigt werden.

1. Bewegung statt sitzen

  • Für eine gesunde Entwicklung braucht Ihr Kind mindestens zwei Stunden Bewegung am Tag. Ob Toben auf dem Spielplatz, Fußballspielen im Verein oder Wandern mit den Eltern: Fördern Sie alles, was Ihrem Kind Spaß macht.

2. Wenn schon sitzen, dann richtig

  • Für einen rückenschonenden Arbeitsplatz sollten Tisch und Stuhl mit Ihrem Kind mitwachsen können sowie in der Höhe verstellbar sein. Ein Schreibtisch mit einer leicht schrägen Arbeitsplatte unterstützt die Aufrichtung der Wirbelsäule.
  • Der richtige Schreibtischstuhl ermöglicht bewegtes und sicheres Sitzen („dynamisches Sitzen“). Er sollte einen kippbaren Sitz und eine flexible Rückenlehne haben.
  • Beim Sitzen sollte Ihr Kind beide Füße fest auf den Boden stellen können. Hüfte und Knie bilden dabei einen 90-Grad-Winkel.
  • Ersetzen Sie den Stuhl beim Hausaufgabenmachen ruhig auch mal durch einen großen Gymnastikball.

 

Für einen starken Rücken: Übungen für den Alltag

Für die folgenden Übungen benötigt Ihr Kind lediglich eine Gymnastikmatte oder eine andere weiche Unterlage.

Übung 1: Drehwurm

Fördert die Beweglichkeit und stärkt die Rücken- und die Po Muskulatur Menge Spaß.
Lege dich auf den Rücken und strecke die Arme über den Kopf nach hinten aus. Mache dich dabei ganz lang. Rolle dich in dieser Position vier Mal um die eigene Achse und dann wieder zurück.

Übung 2: Auf und nieder

Trainiert Rücken-, Bauch- und Pomuskulatur.
Knie dich auf den Boden und nimm dabei die Hände über den Kopf. Setz dich abwechselnd links und rechts neben deine Beine auf den Boden. Wichtig: Versuche dabei, die Balance zu halten. Wiederhole die Übung auf jeder Seite fünf Mal.

Übung 3:Wildes Strampeln

Trainiert die Bauchmuskeln und macht richtig gute Laune.
Jetzt kannst du dich mal so richtig auspowern. Lege dich auf den Rücken, strecke alle Viere in die Luft und strample mit Armen und Beinen 30 Sekunden lang, was das Zeug hält. Wichtig: Achte darauf, dass beim Strampeln kein Hohlkreuz entsteht, der untere Rücken muss bei der Übung fest auf dem Boden aufliegen.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Die 3 besten Übungen gegen Rückenschmerzen bei Kindern"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kinderkrankheiten" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kinderkrankheiten" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?

Elternwissen.kompakt: