Kommentare:
Spartipps für Familien
© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Die besten Spartipps für Familien

Niemand hat Geld zu verschenken, am allerwenigsten Familien. Geldmanagement im Haushalt wird immer wichtiger. Oft können Sie mit den richtigen Spartipps ohne großen Aufwand viel sparen. 

Expertenrat von 

Spartipps für Familien im Haushalt

  • Duschen statt baden. Eine vierköpfige Familie kann 240 € pro Jahr sparen, wenn mit einem Sparduschkopf (von verschiedenen Herstellern im Fachhandel für 15 bis 35 €) geduscht wird. Günstig: Eine Mischbatterie, bei der man schnell das Wasser aus- aber auch wieder mit der passenden Temperatur eingestellt hat.
  • Noch mehr Wassersparmöglichkeiten. Bauen Sie in der Toilette einen WC-Spülkasten mit Drei-Liter-Spartaste ein. Benutzen Sie beim Zähneputzen einen Becher, statt währenddessen das Wasser laufen zu lassen (damit sparen Sie bis zu 3500 Liter Wasser pro Jahr!).
  • Billiger waschen. Verzichten Sie auf die Kochwäsche (verbraucht doppelt so viel Strom!) und waschen Sie bei maximal 60 Grad. Beladen Sie die Waschmaschine immer voll. Nehmen Sie nicht mehr Waschpulver als vom Hersteller angegeben. Damit sparen Sie bei vier Personen bis zu 200 € pro Jahr. Schleudern Sie die Wäsche mit der höchstmöglichen Drehzahl, wenn Sie einen Wäschetrockner benutzen, damit dieser durch den kürzeren Trockenvorgang weniger Strom verbraucht.
  • Waschen statt reinigen. Achten Sie schon beim Kauf von Kleidung darauf, dass Sie diese selbst waschen können. Reinigen geht mächtig ins Geld (z. B. sechsmal Hose reinigen kostet ca. 20 €).
  • Leihen statt kaufen. Selten benötigte Geräte oder Werkzeug lassen sich gegen einen geringen Preis mieten, z. B. in Baumärkten (siehe auch in den Gelben Seiten unter „Werkzeugverleih“). Auch für Bücher, DVDs und CDs können Sie den Kaufpreis sparen, wenn Sie diese in der Bücherei ausleihen.
  • Picken Sie sich beim Telefonieren und Surfen die Rosinen heraus. Die günstigsten Telefontarife finden Sie unter www.teltarif.de oder www.geldsparen.de. Vor allem tagsüber lässt sich durch Call-by-call bis zu 70 Prozent sparen. Den besten Handytarif finden Sie unter www.handytarife.de – spart bis zu 50 Prozent Telefonkosten. Wo Sie beim Surfen sparen können, verrät Ihnen www.billiger-surfen.de – Sparpotenzial ebenfalls bis zu 50 Prozent.

Mit diesen Spartipps für Familien Energie sparen

  • Heizen Sie sparsamer. Mehrmals tägliches Stoßlüften statt Dauerkippstellung der Fenster – dabei Heizkörper ausdrehen bzw. Thermostat runterstellen, Heizkörper freihalten (nichts davor stellen, lange Vorhänge entfernen), Raumtemperatur um ein Grad senken. Mit diesem Spartipp können Sie bis zu 20 Prozent Heizkosten sparen (bis zu 250 € pro Jahr).
  • Billiger Heizöl kaufen. Dank Internet können Sie Heizölpreise vergleichen bzw. Aufträge an den günstigsten Lieferanten vergeben (z. B. unter www.esyoil.com oder www.heizoelboerse.de). Tipp: Tun Sie sich für die Heizölbestellung mit mehreren Nachbarn zusammen, denn bei höheren Abnahmemengen können Sie einen besseren Preis aushandeln. Wenn Sie pro Liter Öl 0,05 € weniger zahlen, bringt das bei einem 3000-Liter-Tank eine Ersparnis von 150 €.
  • Stromfresser ausmustern. Etwa 20 Prozent des Stroms in einem Durchschnittshaushalt werden von Kühl- und Gefriergeräten verbraucht. Bei einer Uralt-Gefriertruhe im Keller rechnet sich eine Neuanschaffung. Achten Sie auf die Energieeffizienzklasse A. Besonders sparsame Haushaltsgeräte finden Sie unter www.spargeraete.de. Mit einer neuen Gefriertruhe können Sie bis zu 400 Kilowattstunden Strom pro Jahr sparen (entspricht ca. 80 €), da ist der Kaufpreis nach wenigen Jahren wieder eingespart.
Meine Spartipps für Familien: Sparen mit Energiesparlampen!
In Räumen, in denen längere Zeit das Licht brennt, sollten Sie die Glühbirne gegen eine Energiesparlampe austauschen.
  • Sparsamer kochen. Elektrische Wasserkocher verbrauchen etwa 50 Prozent weniger Strom als der Wasserkessel oder Topf auf dem Herd. Auch das Kochen mit dem Schnellkochtopf kann ein Spartipp sein, denn es lassen sich noch einmal 40 Prozent sparen.
  • Standby ausschalten. PC, Stereoanlage oder Fernseher fressen im Standby-Betrieb jede Menge Strom. 24 Stunden Standby-Betrieb des Fernsehers kosten z. B. genau so viel Strom, wie wenn das Gerät 19 Stunden laufen würde! Das kann insgesamt bis zu 75 € pro Jahr kosten. Schließen Sie Ihre Geräte an eine Mehrfachsteckdose mit Schalter an, dann können Sie schnell und bequem aus- und einschalten. Übrigens: Auch Trafos (von Lampen, aber auch Renn- oder Eisenbahnen) sind richtige Stromfresser!
  • Günstigeren Stromanbieter wählen. Vergleichen Sie die Stromtarife unter www.verivox.de. Beim günstigsten Anbieter können Sie im Vergleich zu Ihrem alten Tarif bis zu 200 € und mehr sparen.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Weitere Spartipps für Familien sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Die besten Spartipps für Familien"
  • Isa schreibt am 27.01.2016

    Wir machen auch einen wöchentlichen Kochplan, so wird nur winmal groß eingekauft und alles verbraucht. Selten entstehen Reste ;-)
  • Christian schreibt am 13.03.2013

    Danke für die vielen tollen Tipps, leider ist für Österreich nichts dabei! In Österreich gibt es zum Thema Sparen / günstig Einkaufen die Website schnapp.at.

    LG,
    Christian
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Spartipps für Familien" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Spartipps für Familien" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?