Kommentare:
Lernvermögen
© Serhiy Kobyakov - Fotolia.com

Lernvermögen fördern: Mit diesen Kompetenzen ist es kein Problem!

Steckt in Ihrem Kind mehr, als es zeigt? Könnten die Leistungen Ihres Kindes besser sein? Haben auch Sie schon gedacht: „Wenn er/sie nur wollte, könnten die Noten wesentlich besser sein?“ Dann schöpft Ihr Kind sein Lernpotenzial vermutlich nicht aus. Für ein gesundes Selbstbewusstsein und lebenslanges Lernen bringen Kinder alles Notwendige nämlich schon von Geburt an mit. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

1) Checkliste: Welche Grundkompetenzen hat Ihr Kind?

Kompetenzen zur Förderung des LernvermögensJaNein
Ich-Kompetenz: Selbstbewusstsein
Kann Ihr Kind sich verteidigen,wenn es von anderen geärgert wird? O  O
Kann Ihr Kind seine Bedürfnisse deutlich mitteilen? O  O
Weiß Ihr Kind,was es kann? Kennt es seine Stärken? O  O
Hat Ihr Kind den Mut, sich am Unterricht aktiv zu beteiligen? O  O
Emotionale Kompetenz: Umgang mit den Gefühlen
Kann Ihr Kind dauerhafte Freundschaften schließen? O  O
Kann Ihr Kind mit Wut und Ärger so umgehen, dass es die Schuld auch bei sich sucht? O  O
Kann Ihr Kind sich in andere einfühlen, registriert es deren Freude bzw. Leid? O  O
Kann Ihr Kind auch arbeiten,wenn es in der Lerngruppe nicht immer harmonisch zugeht? O  O
Kognitive Kompetenz: Wissen
Ist Ihr Kind neugierig, und fragt es viel? O  O
Löst Ihr Kind gerne praktisch oder theoretisch Probleme? O  O
Zeigt Ihr Kind Interesse für eines oder mehrere spezielle Wissensgebiete (Dinosaurier, Ritter, Tanzen, Basteln)? O  O
Stellt Ihr Kind hin und wieder Fragen, die einen Sachverhalt kritisch beleuchten? O  O
Psychische Kompetenz: eigene Bedürfnisse
Kann Ihr Kind mit kleinen Enttäuschungen gut umgehen? O  O
Traut Ihr Kind sich auch an komplizierte Dinge heran? O  O
Kann Ihr Kind seine eigenen Bedürfnisse deutlich formulieren? O  O
Betrachtet Ihr Kind Probleme eher als Herausforderung denn als Bremse? O  O
Soziale Kompetenz: Umgang mit anderen
Kann Ihr Kind sich in seine Freunde hineindenken und auf deren Bedürfnisse eingehen? O  O
Ist Ihr Kind in der Lage, gemeinsam mit anderen Kindern eine Aufgabe zu lösen oder ein Spiel zu spielen? O  O
Hält Ihr Kind sich an Verabredungen mit anderen, sind ihm diese wichtig?
Ist Ihr Kind hilfsbereit, und hat es Interesse an den Wünschen bzw.Vorstellungen anderer?
 O  O
Motorische, körperliche Kompetenz: Bewegungswissen
Hat Ihr Kind Interesse an einer Sportart, und übt es sie auch aus? O  O
Ist Ihr Kind geschickt mit seinen Händen, bastelt und malt es beispielsweise gut? O  O
Bewegt sich Ihr Kind gerne? O  O
Hat Ihr Kind ein ordentliches Schriftbild? O  O
Lernmethodische Kompetenz: Lernwissen
Ist Ihr Kind interessiert und fragt es gezielt nach,wenn es etwas nicht versteht? O  O
Kann es ausdauernd, kreativ und intensiv spielen (Rollen-, Brett-, Kartenspiele)? O  O
Kann es sich mindestens 20 Minuten am Stück konzentrieren, auch wenn ihm die Aufgabe nicht besonders gefällt? O  O
Hält Ihr Kind Arbeitsplatz und -materialien in Ordnung? O  O
Resilienz: Unverletzbarkeit/Widerstandsfähigkeit
Kann Ihr Kind damit umgehen, wenn Pläne kurzfristig geändert werden? O  O
Kann Ihr Kind sich nach einem belastenden Erlebnis schnell wieder erholen? O  O
Kann Ihr Kind negative Gefühle oder komplizierte Befindlichkeiten mitteilen? O  O
Würden Sie Ihr Kind im positiven Sinn als „Stehaufmännchen“ bezeichnen? O  O

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Lernvermögen fördern: Mit diesen Kompetenzen ist es kein Problem!"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Lernmethoden und Lerntechniken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?