Kommentare:
© Jürgen Fälchle - Fotolia.com

Bis zu welchem Alter kann ich meinem Kind Verbote erteilen?

Immer wieder gibt es im Familienalltag Situationen, in denen man sich als Eltern fragt, ob es in Ordnung ist, wenn jetzt ein Verbot ausgesprochen wird. Vor allem wenn Ihr Kind bereits in der Pubertät ist und langsam erwachsen wird, ist es für Sie als Eltern nicht immer leicht zu entscheiden, ob ein Verbot die richtige pädagogische Maßnahme ist bzw. ob Sie Ihrem (fast) erwachsenen Kind überhaupt etwas verbieten können.  

Jan-Uwe Rogge Portrait
Expertenrat von 
Dr. Jan-Uwe Rogge, Familienberater und Bestsellerautor

Fallbeispiel 2: Übernachten mit dem Freund

„Richtig, genau richtig“, fällt ihr Marlene Hubert ins Wort, als sie das hört. Sie verstehe ja den Freiheitsdrang ihrer 15-jährigen Katharina: „Aber manchmal überzieht die!“ Sie verstehe es, wenn „man total verknallt ist“. Aber dann wäre „der Verstand eben auch schnell im Eimer.“ Ihre Katharina wäre neulich gekommen und habe gefragt, „ob Boris bei mir übernachten kann“. Sie wäre erschrocken gewesen: „Gut, ich mag Boris, ein richtig netter Kerl.“ Er sei zwei Jahre älter als ihre Tochter und mache „einen sehr verantwortungsbewussten Eindruck!“ Und sie wären ja nun schon ein Jahr zusammen. Aber Katharina wäre ja „noch nicht ganz sechzehn. Erst im nächsten Monat ist es so weit“. Spontan habe ich geantwortet: „Nein, das möchte ich nicht!“ Dann wäre das Fegefeuer über sie hereingebrochen. Katharina wäre ausgeflippt, habe sie mit „übelsten Worten“ angeschrien. „Du musst mich doch auch verstehen“, habe Sie den Faden wieder aufgenommen. „Ich meine es doch gut mit dir. Und ich finde das alles zu früh!“ Da wäre ihre  Tochter aufgesprungen: „Was denkst du eigentlich?“, habe sie gebrüllt. „Denkst du, ich will mit Boris ficken?“ Und mit verächtlichem Unterton habe sie noch hinzugefügt: „Ficken kann ich auch auf dem Nachhauseweg im Busch, so wie du es mit Papa gemacht hast!“ Sie wäre dann aufgesprungen, in das Schlafzimmer gerannt und habe „hemmungslos geheult“. Als sie nach einer halben Stunde ins Wohnzimmer zurückgekommen wäre, „da saß meine Tochter immer noch da, mit verheulten Augen und schluchzte: ‚Du versaust mein ganzes Leben. Warst du denn nie verliebt?‘“. Sie wäre dann auf ihre Tochter zugegangen, habe sie in den Arm genommen: „Katharina hat sich das gefallen lassen. Sie hat sich an mich geschmiegt. Und ich habe ihr gesagt: ‚Ich denke, wir finden eine Lösung!‘“

Diesen Artikel weiterlesen?
Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten
Kommentare zu "Bis zu welchem Alter kann ich meinem Kind Verbote erteilen?"
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden. Datenschutz-Hinweis
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Eltern-Kind-Kommunikation" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Eltern-Kind-Kommunikation" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?